Palliative Versorgung älterer Menschen

Weitere Projekte

Unter dem Titel "Palliative Praxis" führte die Robert Bosch Stiftung eigene Vorhaben durch und förderte ausgewählte Projekte Dritter, die eine verbesserte Begleitung von Menschen, die an einer nicht heilbaren, todbringenden Erkrankung leiden, zum Ziel haben.

Folgende geförderte Studien und Projekte ergänzen die Bemühungen um eine verbesserte Qualifizierung in "Palliativer Praxis".


Die Projekte:
Nachhaltige Hospiz- und Palliativkultur im Pflegeheim und im Alter
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Palliative Care und OrganisationsEthik / IFF Wien                                 

Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen

Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.

Palliative Praxis in Stuttgarter Altenpflegeeinrichtungen

Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg

Forum: Palliativ-Netz Stuttgart

Bürgerstiftung Stuttgart

Palliative Praxis. Eine empirische Untersuchung zu Sichtweisen und Unterstützungsbedürfnissen von Mitarbeitern in der ambulanten und stationären Altenpflege.

Prof. Dr. Michael Ewers
Der vollständige Bericht kann von der Homepage des Instituts für Pflegewissenschaft an der Universität Bielefeld abgerufen werden.

Palliative Praxis bei Demenz. Studien und Modelle in der internationalen Literatur.

Prof. Dr. Dr. Reimer Gronemeyer

Studie: Hospizbewegung im internationalen Vergleich

Prof. Dr. Dr. Reimer Gronemeyer

Übersicht über die Curricula in Palliativpflege und -medizin in Deutschland und ausgewählten Ländern.

Prof. Dr. Martina Ritter

Palliative Care - Lehren, Lernen, Leben. Handreichung "Palliative Care und Hospizarbeit für die Ausbildung in der Alten-, Gesundheits- und Krankenpflege".

Prof. Dr. Eberhard Klaschik
Die fertig gestellten Module können von der Homepage der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin abgerufen werden im Bereich "DGP-Sektionen/Pflege".

Schmerztherapie bei unheilbar Kranken zu Hause. DVD-Video-Module und Broschüre.

Krebsverband Baden-Würtemberg e.V.
Der Film kann über den Krebsverband Baden-Württemberg e.V. bezogen werden.