Pressemeldungen 2017
Pressemitteilung

Neue Fellows an der Robert Bosch Academy

Austausch zu globalen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts

Berlin, 20. Juni 2017 - Die Robert Bosch Academy begrüßt in diesem Sommer drei weitere Richard von Weizsäcker Fellows in Berlin. Bei den Fellows handelt es sich um die international renommierten Experten Fyodor Lukyanov, Ken’ichi Mishima und David Bandurski. Sie erhalten während ihrer Arbeitsaufenthalte den intellektuellen Freiraum, um sich jenseits ihrer regulären Aufgaben und Verpflichtungen mit vielfältigen Themen und Fragestellungen zu befassen. "Interdisziplinärer und multilateraler Austausch ist wichtiger denn je, um Lösungen für die globalen Herausforderungen unserer Zeit zu finden“, sagt Sandra Breka, Leiterin der Repräsentanz Berlin und der Robert Bosch Academy. Zu diesem Zweck werden bereits seit drei Jahren regelmäßig herausragende Persönlichkeiten aus aller Welt für ein Richard von Weizsäcker Fellowship nach Berlin eingeladen. Während ihrer mehrmonatigen Aufenthalte stehen die Fellows gerne für Interviews und Hintergrundgespräche auf Anfrage zur Verfügung.

Think. Debate. Inspire. Richard von Weizsäcker Fellows im Sommer 2017

Die Robert Bosch Academy freut sich, ein bereits bekanntes Gesicht wieder zu begrüßen: Fyodor Lukyanov. Der Chefredakteur der Zeitschrift Russia in Global Affairs und Vorsitzende des Präsidiums des Council on Foreign and Defence Policy in Moskau gehört zu den meist zitierten Experten für russische Außenpolitik. Fyodor Lukyanov war bereits 2015 Richard von Weizsäcker Fellow. Nun kehrt er für einen zweiten Aufenthalt zurück und steht bis 30. September für Gespräche zur Verfügung. An der Academy beschäftigt er sich vor allem mit den Beziehungen zwischen Russland und Deutschland.

Ken’ichi Mishima ist emeritierter Professor der Universität von Osaka und wichtiger Impulsgeber für den interkulturellen Diskurs zwischen Asien und Europa. Der renommierte Sozialphilosoph beschäftigt sich mit der Diskussion um "Multiple Modernities“ und transnationaler Öffentlichkeit. Mishima hält sich von Anfang Juni bis Ende Juli und von Anfang September bis Ende Oktober 2017 als Richard von Weizsäcker Fellow an der Robert Bosch Academy in Berlin auf. "Ich freue mich sehr darüber, wieder in Deutschland zu sein und hier mein aktuelles Forschungsvorhaben vorantreiben zu können“, so Mishima. "Insbesondere der interdisziplinäre Austausch mit den anderen Fellows ist dabei eine großartige Gelegenheit, über den eigenen Tellerrand zu blicken und die Kunst des Perspektivenwechsels zu lernen“. Er steht für Gespräche zur Verfügung und kann diese auf Deutsch führen.

David Bandurski wird ab August als Richard von Weizsäcker Fellow an die Robert Bosch Academy kommen. Er ist Experte für das Mediensystem in China. Neben seiner Lehr- und Forschungstätigkeit am Journalism & Media Studies Centre der Universität Hongkong arbeitete er über zwölf Jahre in leitender Funktion für das unabhängige China Media Project in Hongkong. Er ist regelmäßiger Kommentator zu Entwicklungen der chinesischen Medienlandschaft. Seine Beiträge erscheinen unter anderem im Far Eastern Economic Review, dem Wall Street Journal, dem Index on Censorship und der South China Morning Post. 2007 erhielt er den Human Rights Press Award. An der Academy beschäftigt er sich unter anderem mit der Geschichte der chinesischen Presse.

Noch bis 30. September hält sich darüber hinaus Soli Özel an der Academy auf. Soli Özel ist Professor für internationale Beziehungen an der Istanbuler Kadir Has Universität und Kolumnist bei der Tageszeitung Habertürk. Als führender Türkei-Experte ist er bekannt für seine Analysen zu aktuellen geopolitischen Entwicklungen des Nahen Ostens. Während seines Fellowships beschäftigt er sich vor allem mit der soziokulturellen Transformation der Türkei und ihrer veränderten geopolitischen Rolle.

Veranstaltungshinweise

Regelmäßig organisiert die Robert Bosch Academy Veranstaltungen, die sich an den Fragestellungen der Fellows orientieren, um den Austausch zwischen den Fellows sowie der deutschen und internationalen Öffentlichkeit zu fördern. Bitte merken Sie sich folgende Termine vor:

Lunch Talk @Academy mit Ken‘ichi Mishima: Zur Bedeutung von transnationaler Öffentlichkeit in einer globalisierten Welt, 27. Juni, 12:30 Uhr, Berliner Repräsentanz, Robert Bosch Stiftung, Französische Str. 32, 10117 Berlin

Lunch Talk @Academy mit Fyodor Lukyanov und Alexei Miller: Restraint instead of Assertiveness: Russia and a New Era in World Politics, 5.Juli 2017, 12:30 Uhr, Berliner Repräsentanz, Robert Bosch Stiftung, Französische Str. 32, 10117 Berlin

Bitte senden Sie eine E-Mail an registration@robertboschacademy.de, um sich für die Veranstaltungen anzumelden.

Weitere Informationen

Kontakt

Michael Herm
Telefon 0711 46084-290
Jannik Rust
Telefon 030 220025-318