Aktuelle Themen 2017

Was Flüchtlingen wirklich wichtig ist

Flüchtlinge wünschen sich echte soziale Kontakte zur Bevölkerung in Deutschland. Wichtig sind ihnen ein intaktes Sozialleben und stabile persönliche Beziehungen. Das zeigen erste Ergebnisse einer Studie von SVR-Forschungsbereich und Robert Bosch Stiftung. Das Besondere der Befragung: die Flüchtlinge können von sich aus Themen ansprechen.
Robert Bosch Stiftung | Januar 2017
KeyVisual_SVR-Projekt_910x512px_final1
Es wird viel über Flüchtlinge in Deutschland diskutiert, aber was denken die Flüchtlinge selbst? Eine Studie des Forschungsbereichs beim Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Migration und Integration (SVR) und der Robert Bosch Stiftung untersucht erstmals die Lebenssituation von Asylsuchenden aus deren Perspektive. In offenen Interviews können sie Themen ansprechen, die ihnen wichtig sind.

Zitate der Befragten

 

Flüchtlinge wünschen echte soziale Kontakte

Die ersten Ergebnisse zeigen: Der Wunsch nach echten sozialen Kontakten ist stark ausgeprägt. Dr. Cornelia Schu, Direktorin des SVR-Forschungsbereichs sagte: "So dankbar die Flüchtlinge für die Unterstützung durch Sozialarbeiter und Ehrenamtliche sind, so wenig können unterstützende Kontakte echte Freundschaften ersetzen. Die Flüchtlinge wünschen sich, dass sich echte und stabile persönliche Beziehungen entwickeln."

Weitere Themen, die Flüchtlinge häufig von sich aus ansprechen, sind der Wunsch, Deutsch zu lernen und Arbeit zu finden. Als belastend erleben sie Hürden beim Familiennachzug und die Ungewissheit über den Ausgang des Asylverfahrens. Hierzu kommt das Gefühl, zu wenig verständliche Informationen über den Stand des Asylverfahrens oder andere Anliegen wie die Verbesserung der Wohnsituation zu erhalten. Welche Themen die Flüchtlinge angesprochen haben, zeigt die folgende Infografik.

Infografik: Was Flüchtlingen wichtig ist

Eine Aufgabe für die Zivilgesellschaft

Beim Wunsch nach privaten Kontakten sieht Uta-Micaela Dürig, Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung, eine Aufgabe für die Zivilgesellschaft: "Der Beitrag, den die vielen Ehrenamtlichen leisten, die Flüchtlingen mit Rat und Tat zur Seite stehen, kann gar nicht hoch genug geschätzt werden. Wir sollten aber nicht vergessen, dass die Einladung zum gemeinsamen Sport oder zum Singen im Chor, zur Mitarbeit in einer Nachbarschaftsinitiative ebenfalls ein wichtiges Signal an die Neuankömmlinge sendet, dass ihre Mitwirkung willkommen ist - der erste Schritt zum gegenseitigen persönlichen Kennenlernen."

SVR Studie Kurzinformation

Was wirklich wichtig ist: Einblicke in die Lebenssituation von Flüchtlingen

Lesen Sie die Auswertung der ersten Interviews.

Ziel der Studie

Ziel des Forschungsprojektes ist eine wissenschaftlich fundierte Beschreibung der aktuellen Lebenslage von Flüchtlingen in Deutschland aus der Perspektive der Betroffenen selbst. Aus den Erkenntnissen sollen Handlungsempfehlungen für eine verbesserte Aufnahme und Integration von Flüchtlingen entwickelt werden. Die vollständige Studie wird im November 2017 veröffentlicht.