Grenzgänger

Christoph Kersting:

Christoph Kersting, geboren am 12.06.1969 in Köln, wuchs in Paderborn auf und studierte in Bremen und London Osteuropäische Kulturgeschichte, Russisch und Germanistik. Es folgte ein Tageszeitungsvolontariat. Seit 2001 berichtet er als freier Hörfunk-Autor für ARD, Deutschlandradio und ORF vornehmlich aus Osteuropa und vom Westbalkan.
Hoxha und Hip Hop: Albaniens Weg nach Europa

Albanien mit seinen knapp drei Millionen Einwohnern hat im Rest Europas vor allem ein Image-Problem. Bis in die 1980er Jahre hinein war das kleine Land unter Diktator Enver Hoxha völlig isoliert, eine Art Nordkorea am Mittelmeer, das dann in den 1990er Jahren im Chaos versank. Doch das ist lange her, seit 2009 ist das Land NATO-Mitglied, seit Juni 2014 EU-Beitrittskandidat. Die Bevölkerung ist jung mit einem Durchschnittsalter von 29 und bereit den langen Weg nach Europa auf sich zu nehmen. Premierminister Edi Rama jedenfalls gibt sich selbstbewusst: Europa brauche den Balkan sogar mehr als umgekehrt. Denn ohne den EU-Beitritt Albaniens und anderer Balkanländer werde die Saat für einen neuen Islamismus mitten in Europa gelegt.

SWR2
Redaktion: Martin Gramlich
Länge: 27:33
Erstausstrahlung: 31.05.2016, 8:30 Uhr

Hörprobe

Bildergalerie

Nach Albanien habe ich erst relativ spät gefunden, im Sommer 2015 durch eine Pressereise der Europäischen Kommission. Umso schneller war klar: Hier gibt es viel Berichtenswertes, zumal für die meisten Europäer das kleine Adria-Land ein völlig unbeschriebenes Blatt ist. Dieses weiße Blatt mit Inhalt füllen konnte ich durch meine Grenzgänger-Recherche Anfang April 2016. Vor Ort knüpfte ich zudem viele weitere wertvolle Kontakte, so dass die nächste Recherche in Albanien schon in Planung ist.