Pressemeldungen 2016
Pressemitteilung

Neue Fellows an der Robert Bosch Academy

Berlin, 29. August 2016 - An der Robert Bosch Academy sind ab September vier weitere renommierte Entscheidungsträger und Meinungsbildner als Richard von Weizsäcker Fellows zu Gast. Sie erhalten während ihrer Arbeitsaufenthalte den intellektuellen Freiraum, um mit ihren Expertisen die gesellschaftspolitische Diskussion und thematischen Schwerpunkte der Robert Bosch Stiftung zu bereichern. Mit einem umfangreichen Gesprächs- und Veranstaltungsprogramm fördert die Academy den interdisziplinären und multilateralen Austausch zwischen den Fellows und der politischen Öffentlichkeit.

"Im September werden 25 Fellows an einer Studienreise zum Thema Germany and the Refugee Story teilnehmen. Sie besuchen bundesweit verschiedene Initiativen und erhalten in Gesprächen mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft wertvolle Einblicke in deutsche Migrations- und Integrationspolitik sowie in die aktuelle Innen- und Außenpolitik der Bundesregierung", erklärt Sandra Breka, Leiterin der Berliner Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung. Interessierte Medienvertreter sind eingeladen, an einzelnen Terminen der Studienreise teilzunehmen.

Richard von Weizsäcker Fellows im Herbst 2016

Lloyd Axworthy war mehr als 28 Jahre Mitglied der Legislative der kanadischen Provinz Manitoba und des kanadischen Parlaments. Er bekleidete mehrere Kabinettsposten, unter anderem war er kanadischer Außenminister von 1996 bis 2000 sowie zuvor für sechs Jahre Immigrations-minister. Als Richard von Weizsäcker Fellow befasst er sich mit Ansätzen zur Migrations- und Integrationspolitik in Nordamerika und Europa.

Roberto Bertollini repräsentiert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bei der Europäischen Union in Brüssel und ist als leitender Wissenschaftler im WHO-Regionalbüro für Europa tätig. Er engagiert sich seit mehr als zwei Jahrzenten für die Verbesserung der öffentlichen Gesundheit. Als Fellow der Robert Bosch Academy arbeitet er vor allem an dem Zusammenwirken von Wissenschaft und Politik. Dabei legt er den Schwerpunkt auf gesundheits-politische Fragestellungen und Verbraucherschutz.

Michael Van Graan zählt zu den führenden zeitgenössischen Bühnenautoren in Südafrika. Er gestaltete wesentlich die Kulturpolitik des Landes nach dem Ende der Apartheid. Die UN-Kulturorganisation UNESCO ernannte ihn 2011 zum Sachverständigen. In dieser Funktion unterstützt er Regierungen im globalen Süden bei der Entwicklung ihrer Kulturpolitik entlang der Vorgaben der UN-Konvention für den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen. An der Academy beschäftigt er sich mit der Bedeutung von Kultur für Demokratie, Menschenrechte und Nachhaltige Entwicklung.

Amichai Magen ist ein international anerkannter Experte mit umfassender Lehr- und Forschungserfahrung im Bereich Rechtsstaatlichkeit und Demokratie. Er unterrichtet an der Lauder School of Government, Diplomacy and Strategy am Interdisziplinären Zentrum (IDC) der Universität Herzliya in Israel. In seiner Zeit als Fellow befasst er sich vorrangig mit den Beziehungen der EU zu nicht-staatlichen Akteuren und fragilen Staaten sowie den bilateralen Beziehungen zwischen der Europäischen Union und Israel.

Für Hintergrundgespräche und Statements stehen die Fellows gerne zur Verfügung. Für die Planung und Koordinierung der Teilnahme an Gesprächen oder Veranstaltungen im Rahmen der Studienreise vom vierten bis zum neunten September bitten wir Sie um eine zeitnahe Anmeldung.

Weitere Informationen

Kontakt

Michael Herm
Telefon 0711 46084-290
Jannik Rust
Telefon 030 220025-318