Pressemeldungen 2016
Pressemitteilung

This Works - Sozialunternehmer stellen erfolgreiche Konzepte zur Bekämpfung von Arbeitslosigkeit in Südeuropa vor

  • Rund 1500 Menschen in Südeuropa durch "This Works!" haben einen Job gefunden
  • Erfolgsfaktoren für den Transfer von sozialen Innovationen: Suche nach richtigen Partnern und Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten

Stuttgart, 29. Juni 2016 - Sozialunternehmer aus ganz Europa stellen heute in Brüssel vor Vertretern aus Politik und Zivilgesellschaft ihre Konzepte zur Bekämpfung von Arbeitslosigkeit vor, die sie erfolgreich nach Italien, Spanien und Griechenland übertragen haben. Noch immer ist die Arbeitslosenquote in diesen Ländern gerade unter Jugendlichen besorgniserregend hoch. In den vergangenen zwei Jahren haben rund zwanzig Sozialunternehmer im Rahmen des Projekts "This Works! Ideas and Solutions for Employment and Recovery in Southern Europe" Partner für ihre Geschäftsideen in Südeuropa gesucht und diese erfolgreich dorthin übertragen. Im Fokus des Projekts standen die Suche nach geeigneten Partnern, der Aufbau lokaler Strukturen und die Beratung und Qualifikation vor Ort. Vor allem junge Menschen sollten so zur Gründung von Sozialunternehmen ermutigt werden. Mehr als 3000 Menschen haben an Trainings von "This Works!" teilgenommen, rund 1500 Menschen einen Job gefunden. Beim Transfer ihrer sozialen Innovationen nach Südeuropa wurden die Sozialunternehmer von Ashoka Europe und den Ashoka-Länderbüros unterstützt. Die Robert Bosch Stiftung förderte das Projekt mit fast einer Million Euro.

Zu den geförderten Konzepten gehört beispielsweise das von der Deutschen Sandra Schürmann gegründete Sozialunternehmen JobAct. Es verbindet theaterpädagogische Angebote für junge Arbeitslose mit der Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungs- oder Arbeitsplatz. Lokale Partner in Italien, Spanien und Griechenland haben die Job Act-Methode übernommen und bringen Jugendliche in entsprechende Angebote.

Zum Abschluss von "This Works!" wurden Erfolgsfaktoren für einen erfolgreichen Transfer von sozialen Innovationen ins Ausland definiert. Voraussetzungen sind u.a. eine Fokussierung auf die Kernidee des Sozialunternehmens, eine sorgfältige Auswahl des richtigen Partners vor Ort, die Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten und ein gleichberechtigter Austausch zwischen Sozialunternehmer und Partner im Ausland. Außerdem wurden Handlungsempfehlungen an die Politik formuliert, die u.a. bessere Rahmenbedingungen für die Entwicklung individueller, innovativer und wirksamer Ideen zur Bekämpfung von Arbeitslosigkeit fordern. In zwei Machbarkeitsstudien wird nun die Übertragbarkeit von "This Works!" nach Portugal und Kroatien überprüft.

Weitere Informationen

Kontakt

Julia Rommel
Telefon 0711 46084-750