Pressemeldungen 2016
Pressemitteilung

Ukraine-Kompetenz stärken - berufsbegleitende Weiterbildung "Ukraine Calling" startet an der Europa-Universität Viadrina

Frankfurt(Oder), 14. Juni 2016 - Das Wissen über die Ukraine ist in Deutschland gering - trotz der intensiven Berichterstattung über die Proteste auf dem Maidan, die Krim-Besetzung und die Auseinandersetzungen im Osten des Landes. Das soll die neue berufsbegleitende Weiterbildung "Ukraine Calling. Ukraine-Kompetenz im Dialog" an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) ändern. Sie richtet sich an Verantwortliche aus Politik, Medien, Verwaltung, Wirtschaft, Kultur und Zivilgesellschaft und vermittelt fundierte Kenntnisse zur Geschichte, Politik, Medienlandschaft, Sprache und Literatur des Landes. 15 Teilnehmer, u.a. vom Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft, des Deutsch-polnischen Jugendwerks und der Gesellschaft für bedrohte Völker, kommen von Donnerstag, den 23. Juni, bis Samstag, den 25. Juni zu einer ersten Präsenzphase in Frankfurt (Oder) zusammen. Sie hatten sich mit einem grenzüberschreitenden Projekt für die Weiterbildung beworben.

Die Weiterbildung besteht aus drei Elementen: der Wissensvermittlung in Seminaren und Workshops, einem individuellen Projekt der Teilnehmer und dem Austausch mit ukrainischen Akteurinnen und Akteuren. So soll eine Plattform für nachhaltige deutsch-ukrainische Zusammenarbeit entstehen. Während der ersten Präsenzphase diskutieren die Teilnehmer ihre Projektentwürfe, unter anderem eine Medienwerkstatt zu Osteuropa, die Gründung eines deutsch-ukrainischen Wirtschaftsnetzwerkes und die Produktion eines deutsch-ukrainischen Theaterstücks. In Seminaren, unter anderem mit dem renommierten Historiker Dr. Andrii Portnov vom Forum für Transregionale Studien in Berlin und der Direktorin des unabhängigen ukrainischen Fernsehsenders "hromadske.tv", Nataliya Gumenyuk, erwerben sie zudem fundierte Kenntnisse über die ukrainische Geschichte und Medienlandschaft.

Achtung, Medien, Experteninterview:
Bei Interesse vermitteln wir Ihnen gern ein Interview mit Nataliya Gumenyuk, Co-Gründerin und Direktorin des unabhängigen Fernsehsenders "hromadske.tv", zur Medienlandschaft in der Ukraine.


Zur Eröffnung von "Ukraine Calling" am Donnerstag, dem 23. Juni, 18.30 Uhr, kehrt der emeritierte Viadrina-Historiker Prof. Dr. Karl Schlögel an die Europa-Universität zurück. Der vielfach ausgezeichnete Osteuropaexperte hält einen öffentlichen Vortrag mit dem Titel "Ukraine - So nah, so fern". Interessierte sind herzlich eingeladen in den Logensaal im Logenhaus der Viadrina, Logenstraße 11.

Die Europa-Universität führt "Ukraine Calling" gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung und der Deutschen Assoziation der Ukrainisten durch.

Weitere Informationen

Kontakt

Julia Rommel
Telefon 0711 46084-750