Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus

GHoSt-Studie

Demenz im Allgemeinkrankenhaus.
Prävalenz und Versorgungssituation


Mehr als 8 Millionen ältere Menschen werden in Deutschland jährlich stationär behandelt. Sie kommen mit Knochenbrüchen, Lungenentzündungen oder Harnwegsinfektionen in ein Krankenhaus, bedürfen aber häufig viel mehr als der üblichen Behandlung, denn fast jeder fünfte Patient über 65 Jahren leidet an Demenz. Insgesamt weisen 40 Prozent aller über 65-jährigen Patienten in Allgemeinkrankenhäusern kognitive Beeinträchtigungen auf.

Zu diesen Ergebnissen kommt die von der Robert Bosch Stiftung geförderte Studie "Demenz im Allgemeinkrankenhaus. Prävalenz und Versorgungssituation" der Hochschule Mannheim und der Technischen Universität München. Mit dieser Studie liegen jetzt erstmals Daten darüber vor, mit welcher Größenordnung an älteren Patienten mit kognitiven Störungen und Demenzen Krankenhäuser rechnen und welche Ressourcen sie dafür bereitstellen müssen.

Publikation

Robert Bosch Stiftung (Hg.)  General Hospital Study – GHoSt  Lesen und empfehlen
Hochschule Mannheim
Fakultät für Sozialwesen
Prof. Dr. Martina Schäufele
Paul-Witttsack-Str. 10
68163 Mannheim
Telefon 0621 292-6082
Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Technischen Universität München
Klinikum rechts der Isar
Dr. Horst Bickel
Ismaninger Str. 22
81675 München
Telefon 089 4140-4246
Kontakt in der Stiftung
Tobias Nerl
Telefon 0711 46084-855