Aktuelles
Aktuelle Themen 2015

Glaube, Freiheit und Außenpolitik

Religion ist wieder ein wichtiger Faktor auf beiden Seiten des Atlantiks. Religiös motivierte Terrorakte in Europa haben den Streit über das Verhältnis zwischen dem Islam und dem Westen neu entfacht. Der wachsende Autoritarismus des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan in der Türkei hat eine Debatte ausgelöst, ob der Islam mit der Demokratie vereinbar sei. In den Vereinigten Staaten bleibt die Einflussnahme christlicher Gruppen auf die Innen- und Außenpolitik ein heiß umstrittenes Thema. Welche Rolle spielt Religion in der transatlantischen Gemeinschaft? Diese Frage steht im Mittelpunkt des neuen Jahresberichts der Fellows der Transatlantic Academy. Der Bericht trägt den Titel Faith, Freedom, and Foreign Policy: Challenges for the Transatlantic Community.

"Die politischen Entscheider in der transatlantischen Gemeinschaft sollten den Faktor Religion künftig stärker beachten, und zwar in vielen Fällen", schreibt der leitende Direktor der Academy Stephen F. Szabo. "Der vorliegende Bericht unterbreitet konkrete Handlungsvorschläge und regt dazu an, das komplizierte Zusammenspiel von Glauben, Freiheit und Außenpolitik zu bedenken."

Der Bericht wurde von sechs Fellows der Academy verfasst:
  • Michael Barnett (George Washington University)
  • Clifford Bob (Duquesne University)
  • Nora Fisher Onar (University of Oxford)
  • Anne Jenichen, Volkswagen Stiftung Fellow (University of Bremen)
  • Sir Michael Leigh (German Marshall Fund of the United States)
  • Lucian N. Leustean (Aston University)

Weitere Kapitel stammen von dem Bosch Public Policy Fellow Mustafa Akyol, freier Journalist und Autor mit türkischen Wurzeln, sowie von Janice Gross Stein (University of Toronto) und Alicja Curanović (Universität Warschau).

Die Transatlantic Academy widmet sich als Forschungsinstitut dem Schaffen gemeinsamer Herangehensweisen, um sich den langfristigen Herausforderungen in Europa und Nordamerika zu stellen. Die Academy bringt Wissenschaftler, Entscheidungsträger und Autoren von beiden Seiten des Atlantiks und aus verschiedenen Fachrichtungen zusammen, um ein bestimmtes Thema von transatlantischem Interesse zu recherchieren und zu analysieren. Durch gemeinschaftliche und interdisziplinäre Zusammenarbeit setzen die Academy Fellows ein Signal für eine transatlantische Lerngemeinschaft und tragen durch Recherchen, Veröffentlichungen und Seminare dazu bei, themenrelevante Beiträge für eine kritische Debatte in Nordamerika und Europa zu liefern.

Transatlantic Academy  Faith, Freedom, and Foreign Policy  Lesen und empfehlen

Hintergrund

The Transatlantic Academy wurde 2007 als eine Partnerschaft zwischen dem German Marshall Fund of the United States (GMF) und der Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius gegründet. Die Robert Bosch Stiftung und die Lynde and Harry Bradley Foundation traten 2008 als Partner bei, im Laufe der Jahre kamen weitere Spender dazu.