Aktuelles
Aktuelle Themen 2015

Das neue Magazin "Zeit der Bürger"

Aus dem Editorial

Seit 1980 kämpft Kailash Satyarthi gegen die Ausbeutung von Kindern, zunächst in seiner Heimat Indien. Mehrfach wird er brutal zusammengeschlagen und schwer verletzt. Trotzdem verfolgt er weiter die Spuren von entführten Kindern, tritt die Türen ihrer elenden Unterkünfte ein und hilft den Befreiten zurück zu ihren Familien und in ein normales Leben.

80.000 Kinder haben der ehemalige Elektroingenieur Satyarthi und seine Organisation inzwischen aus der Sklavenarbeit gerettet. Mit dem "Global March Against Child Labour" bringt er das Thema auch international in die Schlagzeilen und auf die politische Agenda.

Am 10. Oktober 2014 verleiht das Nobelpreiskomitee Kailash Satyarthi den Friedensnobelpreis. Nur fünf Tage später spricht Satyarthi in Berlin auf der internationalen Konferenz "Zeit der Bürger". Anlässlich ihres 50. Geburtstags hat die Robert Bosch Stiftung zu dieser Konferenz geladen und eine Studie in Auftrag gegeben. Es geht dabei um die Zukunftsfragen des eigenen Sektors. Welche Rolle können die Zivilgesellschaft im Allgemeinen und Stiftungen im Speziellen künftig spielen? Wie müssen sie sich aufstellen, um wirksam zu sein?

Den entscheidenden Unterschied machen häufig einzelne Personen wie Kailash Satyarthi oder auch die Vertreter der neuen Stiftergeneration, die ihr Vermögen für das Gemeinwohl einsetzen. Zugleich finden Zivilgesellschaft und Stiftungsarbeit aber auch im Kleinen statt, überall dort, wo Menschen ihre Umwelt gestalten.

Beeindruckende Akteure aus Zivilgesellschaft und Stiftungen, aber auch kluge Beobachter dieses "dritten Sektors" der Gesellschaft prägten die Konferenz "Zeit der Bürger". Sie liefern auch den Stoff für dieses Magazin.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen!
Robert Bosch Stiftung (Hg.)  Das Magazin "Zeit der Bürger" (18/2015)  Lesen und empfehlen