Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort

Ausschreibung

Die Robert Bosch Stiftung hat sich mit dem Programm "Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort" zum Ziel gesetzt, diejenigen Akteure ausfindig zu machen und zu stärken, die beispielhaft für die Bearbeitung aktueller gesellschaftlicher Transformationen stehen, die Neuland denken und bauen können.
Wir suchen Menschen,
  • die verändern wollen
  • die Gesellschaft gestalten wollen
  • die lieber selber machen, als machen lassen
  • die in einer aktiven Zivilgesellschaft eine notwendige Voraussetzung für  Lebensqualität vor Ort sehen
  • die kreativ sind und Ideen für Veränderung haben.

Diese Ideen und Wege dürfen gerne unkonventionell sein. Sie sollen aber immer das Gemeinwohl und das Miteinander in den Mittelpunkt stellen, mit dem Ziel, Lebensqualität für alle zu erhalten oder zu schaffen.

Bewerben können sich alle (z.B. Privatpersonen, Vereine oder Initiativen), die überzeugt sind, dass ihr Engagement, ihre Idee und ihr Vorhaben die Situation vor Ort positiv verändern werden und die überzeugt sind, dass ihr Beitrag vor Ort auch praktisch und nachhaltig umgesetzt werden kann. Initiativen und Vereine nennen bitte eine Person, die sie im Programm als Neulandgewinner repräsentiert und alle Verpflichtungen wahrnimmt - im Auswahlprozess und ggf. später im Programmverlauf.

Das Programm wird ausgeschrieben für die Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Bewerbung

Die letzte Bewerbungsfrist endete am 7. März 2016.

Kontakt

Projektbüro Neulandgewinner
Thünen-Institut für Regionalentwicklung eG
Frau Ines Hagenloch
13189 Berlin, Eschengraben 20
Telefon 030 23499-748
Die Robert Bosch Stiftung stellt 900.000 Euro für die Förderung von 15 bis 20 Neulandgewinner-Projekten zur Verfügung. Die Projektförderung ist auf zwei Jahre angelegt. Als Programmteilnehmer erhalten Sie zudem professionelle Begleitung und Unterstützung bei der nachhaltigen Entwicklung und eigenverantwortlichen Umsetzung ihres Vorhabens. Weiterbildungen, die sich an Ihrem Bedarf orientieren, und individuelles Mentoring sollen sicherstellen, dass Ihre Idee die besten Chancen zur Umsetzung erhält. Sie lernen mit und von den anderen Programmteilnehmern, kommen mit ihnen ins Gespräch und lernen bei gemeinsamen Workshops voneinander.

Damit die verwirklichten Ideen keine Einzelfälle bleiben, sondern zur gesellschaftlichen Diskussion und Entwicklung beitragen, will die Robert Bosch Stiftung auf die Neulandgewinner und ihre Projekte öffentlich aufmerksam machen. Sie werden daher mehrmals während des Programms die Möglichkeit haben, Ihre Erfahrungen, aber auch die Schwierigkeiten bei der Umsetzung des Projekts mit Verantwortlichen aus Politik, Verwaltung und Gesellschaft zu erörtern.

Bewerbung

Die letzte Bewerbungsfrist endete am 7. März 2016.

Kontakt

Projektbüro Neulandgewinner
Thünen-Institut für Regionalentwicklung eG
Frau Ines Hagenloch
13189 Berlin, Eschengraben 20
Telefon 030 23499-748
Auswahlkriterien: Was ist uns wichtig?

Ihr Vorhaben
  • will eine konkrete gesellschaftliche Problemlage vor Ort praktisch verändern,
  • ist gemeinwohlorientiert,
  • ist lokal und sozial wirksam,
  • bettet sich sinnvoll in den regionalen Kontext ein,
  • ist nachhaltig gedacht,
  • bietet die Möglichkeit zur Partizipation und Teilhabe anderer,
  • dient als Vorbild für andere,
  • hat eine realistische Perspektive auf Umsetzung,
  • hat die Chance, auch finanziell längerfristig zu bestehen.


Ausschlusskriterien: Was geht nicht?

Sie führen das Projekt im Rahmen Ihrer beruflichen Tätigkeit durch.
Das Projekt zielt ausschließlich auf eine wirtschaftliche Selbstständigkeit und ist nicht gemeinwohlorientiert.
Das Projekt, mit dem Sie sich bewerben, erfüllt Regelaufgaben Ihrer Organisation.
Träger des Projekts sind überregionale Organisationen und Verbände, Landkreise und andere übergeordnete Einrichtungen.

Bitte beachten Sie auch unsere grundsätzlichen Ausschlusskriterien für Förderungen auf unserer Website:

Bewerbung

Die letzte Bewerbungsfrist endete am 7. März 2016.

Kontakt

Projektbüro Neulandgewinner
Thünen-Institut für Regionalentwicklung eG
Frau Ines Hagenloch
13189 Berlin, Eschengraben 20
Telefon 030 23499-748
Wie läuft das Bewerbungsverfahren?

Das Bewerbungsverfahren ist mehrstufig. Für die Bewerbung genügen zunächst eine überzeugende Persönlichkeit, eine gute Konzeptskizze inklusive Kostenplan und der feste Wille, diese zu verwirklichen. Wenn Ihre Online-Bewerbung überzeugt, wird Sie ein Auswahlgremium vor Ort besuchen und eine Vorauswahl treffen. Die Bewerber aus der Vorauswahl stellen sich einer Jury vor, die die Projekte für das Programm auswählt.

Mehrstufiges Verfahren:
  1. Online-Bewerbung
  2. Vor-Ort-Besuche ausgewählter Projekte
  3. Jurysitzung - Pitch potentieller Neulandgewinner
  4. Aufnahme ins Programm


Bewerbung als Einzelperson:

Als Einzelperson sind Sie nicht gemeinnützig, d.h. Ihr Projekt muss gemeinnützig sein und einem der Satzungszwecke der Robert Bosch Stiftung* entsprechen. Sie müssen zudem in der Lage sein, die von Ihnen bei der Robert Bosch Stiftung beantragten Fördermittel eindeutig gemeinnützigen Zwecken im Rahmen Ihres Vorhabens zuzuordnen (Einzelbelegprüfung!). Bitte beachten Sie dies bereits bei der Antragstellung.

Bewerbung als Verein, Initiative:

Der Neulandgewinner ist die Person, die im Auswahlprozess zentral für das Projekt steht und dieses nach außen vertritt – damit ist nicht die rechtliche Vertretung gemeint. Bitte überlegen Sie im Vorfeld, wer dies idealerweise sein könnte.

Wenn Sie nicht vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt sind (Freistellungsbescheid vom Finanzamt muss zu Beginn der Förderung durch die Robert Bosch Stiftung vorliegen), muss ihr Projekt gemeinnützig sein. D.h. Sie müssen in der Lage sein, die von Ihnen bei der Robert Bosch Stiftung beantragten Fördermittel eindeutig gemeinnützigen Zwecken im Rahmen Ihres Vorhabens zuzuordnen (Einzelbelegprüfung!). Bitte beachten Sie dies bereits bei der Antragstellung.


* Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege; der internationalen Gesinnung und des Völkerverständigungsgedankens; des Wohlfahrtswesens; der Erziehung, Volks- und Berufsbildung;  von Kunst und Kultur; von Wissenschaft und Forschung; der Jugend- und Altenhilfe; des bürgerschaftlichen Engagements zugunsten gemeinnütziger, (mildtätiger und kirchlicher) Zwecke; des demokratischen Staatswesens (im Geltungsbereich des Grundgesetzes).

Bewerbung

Die letzte Bewerbungsfrist endete am 7. März 2016.

Kontakt

Projektbüro Neulandgewinner
Thünen-Institut für Regionalentwicklung eG
Frau Ines Hagenloch
13189 Berlin, Eschengraben 20
Telefon 030 23499-748
Möchten Sie mit uns Neuland gewinnen? Wir freuen uns auf Ihre Ideen!

Die Vor-Ort-Besuche werden voraussichtlich zwischen Anfang Mai und Mitte Juli 2016 stattfinden. Die Förderung der ausgewählten Programmteilnehmer beginnt im November/ Dezember 2016.

Unabhängig von der Aufnahme in das Programm "Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort", bietet das 4. Forum Neulandgewinner Ende November 2016 die Chance, Ihre Ideen für Veränderung anderen Mitstreitern sowie einer interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren. Über das Programm des 4. Forums Neulandgewinner halten wir Sie während der Ausschreibungsphase auf dem Laufenden.

Bewerbung

Die letzte Bewerbungsfrist endete am 7. März 2016.

Kontakt

Projektbüro Neulandgewinner
Thünen-Institut für Regionalentwicklung eG
Frau Ines Hagenloch
13189 Berlin, Eschengraben 20
Telefon 030 23499-748