Pressemeldungen 2015
Pressemitteilung

Neue Kulturangebote für die Kleinen - "Kunst und Spiele" startet in die zweite Runde

  • Robert Bosch Stiftung unterstützt bundesweit 15 Kultureinrichtungen, die ihre Häuser stärker für kleine Kinder öffnen
  • Sechs Einrichtungen neu in die Förderung aufgenommen in Erlangen, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, München und Münster
  • Museen, Theater und Konzerthäuser bilden Netzwerk für frühkindliche Bildung und stellen in Dortmund ihre Konzepte vor

Dortmund, 01. Oktober 2015 – Im Dortmunder U fiel heute der Startschuss für die zweite Runde des Projekts "Kunst und Spiele". Mit dem Projekt unterstützt die Robert Bosch Stiftung inzwischen 15 Kultureinrichtungen in ganz Deutschland, die ihre Häuser stärker für kleine Kinder öffnen wollen. Dafür entwickeln die Museen, Theater und Konzerthäuser über mehrere Jahre hinweg altersgerechte Konzepte und arbeiten dabei eng mit Kindergärten und Grundschulen zusammen.

"Experten sind sich einig, dass ein altersgerechter Zugang zu Kunst und Kultur die kognitive, emotionale und sprachliche Entwicklung von kleinen Kindern fördert", sagt Ottilie Bälz, Leiterin des Bereichs Gesellschaft der Robert Bosch Stiftung. "Deshalb wollen wir Einrichtungen dabei unterstützen, schon die ganz Kleinen in die Ausstellungsräume und nah an die Bühne zu holen. Mit Kunst und Spiele bringen wir Kulturvermittler zusammen, die ihre Erfahrungen in diesem Bereich gemeinsam ausbauen wollen."

Ein Schwerpunkt des Projekts liegt auf dem Erfahrungsaustausch und der Kooperation der teilnehmenden Kultureinrichtungen. Die Vertreter der ausgewählten Institutionen nehmen an bundesweiten Netzwerktreffen und Weiterbildungen teil. In der Zusammenarbeit mit lokalen Bildungseinrichtungen profitieren sie vom Know-How der Pädagogen.

Zehn Kultureinrichtungen wurden in der ersten Projektrunde von 2013 bis 2015 gefördert. Sechs weitere Institutionen wurden jetzt neu in die Förderung aufgenommen. Sie werden in den nächsten zwei Jahren mit je 30.000 Euro unterstützt. Dazu gehören das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster, das Theater Erlangen, die Bayerische Staatsgemäldesammlungen in München, die Münchner Philharmoniker, der Hartware MedienKunstVerein e.V. in Dortmund und die Deutsche Oper am Rhein - Theatergemeinschaft Düsseldorf-Duisburg gGmbH.

Außerdem werden neun Teilnehmer aus der ersten Runde zwei weitere Jahre unterstützt. In dieser Zeit werden sie die erarbeiteten Angebote nachhaltig in ihrem Programm verankern. So hat beispielsweise das Kunstmuseum Bonn sein Foyer familiengerecht umgestaltet und lädt Kinder zum kreativen Arbeiten in die Museumsräume ein. Das Deutsche Filminstitut nimmt ab Herbst den neu entwickelten MiniFilmclub für Kinder ab 4 Jahren in sein ständiges Programm auf und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin integriert eine Konzertreihe für Kinder ab 3 Jahren in seine Abonnentenreihe.

Mit ihrem Engagement will die Robert Bosch Stiftung dazu beitragen, dass die Anwesenheit von Kindern in Kulturinstitutionen in Zukunft selbstverständlich wird. Dafür stellt sie in den nächsten zwei Jahren insgesamt 290.000 Euro zur Verfügung.

Weitere Informationen

Kontakt

Michael Herm
Telefon 0711 46084-290