Aktion Auslandserfahrung bringt's!
Begegnung und Dialog

Aktion Auslandserfahrung bringt's!

Auslandserfahrung bringt viel, für den Einzelnen, aber auch für die Gesellschaft. Sie prägt das Leben junger Menschen nachhaltig positiv. Der Perspektivwechsel erweitert den eigenen Horizont, hilft, Vorurteile abzubauen und ermöglicht auf lange Sicht erfolgreiches und verantwortliches Handeln in einer globalisierten Welt. Daher sollte jedem jungen Menschen in Europa im Laufe seines Heranwachsens die Möglichkeit gegeben werden, an einer internationalen Jugendbegegnung teilzunehmen. Dies ist ein hochgestecktes Ziel, denn bisher nimmt nur ein kleiner Prozentsatz der Jugendlichen an solchen Mobilitätsmaßnahmen teil. Doch jeder einzelne, der sich aufmacht, fremde Luft zu schnuppern, bringt uns unserer Vision einen Schritt näher.

Gemeinsam mit unseren Partnern aus dem schulischen und außerschulischen Jugendaustausch suchen wir nach neuen Strategien und Ansätzen, um die Rahmenbedingungen des internationalen Schüler- und Jugendaustauschs zu verbessern und unser gemeinsames Ziel zu verwirklichen.

Kontakt in der Stiftung

Karin Karlsson
Telefon 0711 460 84-540
Maria Vogt
Telefon 0711 460 84-126
keyvisual2rz_220x145.jpg

Das Thema aufwerten - Bewusstsein schaffen

Bisher wird das Potential von Auslandserfahrungen noch viel zu wenig genutzt: Viele Jugendliche ahnen nicht, was sie verpassen, viele Eltern sehen die Notwendigkeit nicht, viele Lehrer zögern wegen des damit verbundenen Mehraufwands und viele Fördertöpfe werden nicht ausgeschöpft. Dies liegt sicherlich auch daran, dass das Thema noch nicht den Stellenwert in unserer Gesellschaft hat, den es verdient. Das muss sich ändern!
keyvisual3rz_220x145.jpg

Zugänge eröffnen - Neue Zielgruppen erreichen

Das Angebot des internationalen Schüler- und Jugendaustauschs ist breit: Noch nie gab es für junge Menschen so viele Möglichkeiten, Auslandserfahrung zu sammeln. Bei näherem Hinsehen wird jedoch schnell klar, dass nur bestimmte Zielgruppen diese Chance ergreifen. Damit findet ein Großteil der jungen Generation aktuell keinen Zugang zu internationalen Mobilitätsmaßnahmen. Dieses Ungleichgewicht muss aufgehoben werden!
keyvisual4rz_220x145.jpg

Schlüsselfiguren befähigen - Unterstützersysteme stärken

Bisher gibt es wenige gesicherte Aussagen darüber, welche Faktoren Jugendliche bei ihrer Entscheidung für oder gegen einen Auslandsaufenthalt beeinflussen. Dennoch gehen wir davon aus, dass Schlüsselfiguren wie Lehrer und Fachkräfte des Internationalen Jugendaustauschs sowie positive Vorbilder aus dem familiären und (außer-)schulischen Umfeld eine entscheidende Rolle spielen. Diese wichtigen Motivatoren gilt es zu unterstützen!