Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus

Auftaktveranstaltungen

Auftaktveranstaltung 2014

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung zur zweiten Förderrunde in unserem Programm "Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus" am 29. Oktober 2014 in Berlin, erhielten die 40 teilnehmenden Krankenhäuser ausführliche Informationen über vorbildliche Qualifizierungsansätze aus England und den USA. Anschließend folgten fachliche Impulse für den Umgang mit herausforderndem Verhalten und zur Umgebungsgestaltung im Krankenhaus. Zudem lernten die Teilnehmer durch die Vorstellung der bereits geförderten Projekte inspirierende Beispiele guter Praxis zu demenzsensiblen Konzepten kennen und bekamen die Möglichkeit, sich mit Vertretern anderer ausgewählter Projekte auszutauschen und zu vernetzen.

Für alle Interessierten, die nicht an der Tagung teilnehmen konnten, gibt es hier die Powerpoint-Präsentationen zu den Vorträgen. Die Vorstellungen der bereits geförderten Projekte finden Sie unter dem Reiter „Geförderte Projekte“.

"Getting to Know Me"-Programm

Prof. John Keady, University of Manchester, School of Nursing, Midwifery and Social Work, England

Umgang mit herausforderndem Verhalten bei Menschen mit Demenz

Dr. Margareta Halek, Gruppenleiterin, Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)

"Hospital Elder Life"-Programm

Dr. Eva Schmitt, Harvard Medical School, Institute for Aging Research, USA

Demenzfreundliche Umgebungsgestaltung im Krankenhaus

Dr.-Ing. Gesine Marquardt, Nachwuchsgruppenleiterin „Architektur im demografischen Wandel“, Technische Universität Dresden
Auftaktveranstaltung 2012

Im Rahmen der ersten Auftaktveranstaltung des Förderprogramms "Menschen mit Demenz im Krankenhaus" am 3. Dezember 2012 in Berlin, erhielten die 40 teilnehmenden Krankenhäuser ausführliche Informationen über einen vorbildlichen Pflegeansatz aus England und über Gestaltungsmöglichkeiten im Krankenhaus, die in Schottland entwickelt werden. Anschließend diskutierte ein Podium zusammen mit dem Publikum über die Wirtschaftlichkeit von demenzsensiblen Konzepten.

Am Nachmittag standen die konkreten Handlungsfelder für die Verbesserung der Versorgung von Menschen mit Demenz im Krankenhaus im Mittelpunkt. Durch ein Praxisbeispiel, das in Bayern von der Alzheimer Gesellschaft durchgeführt wird, wurde der Aspekt "Schulung" näher beleuchtet.

Für alle Interessierten, die nicht an der Tagung teilnehmen konnten, gibt es hier eine Zusammenfassung der Vorträge und Diskussionen sowie die Powerpointpräsentationen.

Exzellente Pflege in einem demenzfreundlichen Akutkrankenhaus

Prof. Dawn Brooker, Direktorin der University of Worcester Association for Dementia Studies, UK

 

Handlungsfelder zur Verbesserung der Versorgung von Menschen mit Demenz im Krankenhaus

Sabine Kirchen-Peters, Insitut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft e.V.

Das Aussehen eines demenzsensiblen Krankenhauses

Prof. June Andrews, Direktorin des Dementia Services Development Centre an der Schule für Angewandte Sozialwissenschaften an der Universität Stirling, UK

Podiumsdiskussion: Rechnen sich demenzsensible Konzepte? Was passiert, wenn nichts passiert?




Erfahrungsbericht zu Schulungsprogrammen im bayernweiten Projekt "Menschen mit Demenz im Krankenhaus"

Dr. Winfried Teschauer, Vorstandsmitglied der Alzheimer Gesellschaft Bayern