START – Create Cultural Change
Internationaler Kulturaustausch

START - Create Cultural Change

Ein Programm für Kulturmanager in Griechenland

START - Create Cultural Change ist ein Fortbildungs- und Stipendienprogramm für aufstrebende Kulturmanager in Griechenland. Das Programm unterstützt junge Kreative dabei, Kulturinitiativen zu starten, die den sozialen Zusammenhalt in ihrem lokalen Umfeld stärken. Ziel von START ist es, durch die Förderung von Austausch und Entwicklung im Bereich der Soziokultur neue Perspektiven für Berufseinsteiger in Griechenland zu schaffen und den sozialen Zusammenhalt in Europa zu stärken.

START umfasst drei Programmphasen in Deutschland und Griechenland, die es den START Stipendiaten ermöglichen, innovative Projektideen in eigenständige Kulturinitiativen zu entwickeln und die Fähigkeiten zu erlangen, ihre Initiativen dauerhaft zu etablieren.

Phase I: Fortbildung und Hospitation
September - November

Das zweimonatige Fortbildungs- und Hospitationsprogramm in Deutschland ermöglicht 30 START Stipendiaten, ihre Fähigkeiten im internationalen Kulturmanagement auszubauen. Darüber hinaus werden sie dabei unterstützt, ein tragfähiges Konzept für eine Kulturinitiative in Griechenland zu entwickeln. Am Ende von Phase I haben die Stipendiaten Gelegenheit, sich im Rahmen eines Pitching-Events mit diesem Konzept für die Teilnahme an der Projektdurchführungsphase zu bewerben.

Leistungen in Phase I
  • 2 Wochen praxisbezogenes Training in Projektmanagement, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Drittmittelakquise und Zielgruppenansprache
  • 6 Wochen Hospitation in einer soziokulturellen Organisation sowie ein Budget für Kleinstprojekte in Höhe von jeweils 1.500 Euro
  • Lebenshaltungsstipendien von monatlich 800 Euro sowie Reise- und Unterbringungskosten in Deutschland

Phase II: Projektdurchführung
Dezember - Mai

In der sechsmonatigen Projektdurchführungsphase in Griechenland erhalten 15 START Stipendiaten Fördermittel, Zugang zu Netzwerken und professionelle Unterstützung, um ihre partizipatorischen Kulturinitiativen umzusetzen und sich als Kulturmanager in ihrem lokalen Umfeld zu profilieren. Ein zweitägiges START-Fellowship-Celebration-Event bietet den Stipendiaten zum Abschluss von Phase II eine Plattform, um ihre Projekte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und sich mit privaten und öffentlichen Fördereinrichtungen zu vernetzen.

Leistungen in Phase II
  • Prozessbegleitendes Coaching zur Verwendung von Fördergeldern, Stärkung unternehmerischer Fähigkeiten und Problemlösungskompetenz
  • Projektmittel in Höhe von bis zu 10.000 Euro
  • Lebenshaltungsstipendien von monatlich 800 Euro sowie Reisekosten zu den Veranstaltungen des Programms

Phase III: Skalierung
September - weiterführend

Die START Skalierungsförderung wird an herausragende Projekte des Programms vergeben, die sich durch ihre kulturelle Innovationskraft auszeichnen, eine positive soziale Wirkung entfalten und das Potential erkennen lassen, sich dauerhaft zu etablieren. Die Projektmittel werden von Fördereinrichtungen bereitgestellt, die das Programm in Griechenland unterstützen. Entsprechend können Verfügbarkeit, Anzahl und Umfang der Skalierungsförderungen zwischen den Projektjahren variieren.

Leistungen in Phase III
  • START bemüht sich darum, für jedes Programmjahr 3 bis 5 Skalierungsförderungen mit einem Budget von jeweils 5.000 bis 15.000 Euro einzuwerben
  • Aktivitäten des Alumninetzwerks
START ist ein Programm der Robert Bosch Stiftung, das in Kooperation mit dem Goethe-Institut Thessaloniki und der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. durchgeführt wird.

Bewerbung

Bewerbungen können bis 31. Mai 2017 eingereicht werden. Nähere Informationen finden Sie unter „Aktuelle Ausschreibung“.
Goethe-Institut Thessaloniki  Magazin "START Stories"  Lesen und empfehlen
Kulturmanager in Griechenland und Kultureinrichtungen in Deutschland können sich jetzt für die Teilnahme am START Programmjahr 2017/18 bewerben. Die Bewerbungskriterien und den Link zum Bewerberportal finden Sie auf dieser Seite. Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2017.


Kulturmanager in Griechenland

Wir freuen uns auf Bewerbungen von engagierten Kulturmanagern mit ständigem Wohnsitz in Griechenland, die ein akademisches Studium oder eine künstlerische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und erste Arbeitserfahrung im Kulturbereich erworben haben. Bewerber sollten das Ziel und das Engagement mitbringen, eine eigenständige Kulturinitiative zu starten und zu etablieren, die Partizipation und sozialen Zusammenhalt fördert.

Häufig gestellte Fragen
Was sind die Bewerbungskriterien?
  • Ständiger Wohnsitz in Griechenland
  • Abgeschlossenes Studium der Geistes- und Kulturwissenschaften ODER in einem anderen Studienfach mit Arbeitserfahrung im Kulturbereich ODER eine künstlerische Ausbildung
  • Erste Managementerfahrungen mit Kulturinitiativen durch freiwillige oder berufliche Tätigkeiten
  • Gute Englischkenntnisse

Bitte überprüfen Sie, ob Ihre Kulturinitiative folgende Anforderungen erfüllt:

  • Sie aktiviert existierendes Potential in Ihrem kulturellen Umfeld
  • Sie bezieht Ihr lokales Umfeld mit ein
  • Sie bezieht lokale Kulturinstitutionen mit ein
Welche Förderung bietet das Programm?
START bietet Kulturmanagern in Griechenland die Möglichkeit an einem vielseitigen Fortbildungs- und Stipendienprogramm teilzunehmen. Weitere Details finden Sie in der ausführlichen Programmbeschreibung.

Lebenshaltungskosten und Reisekosten

  • Während der Teilnahme an START (d.h. in Phase I und Phase II) erhalten alle START-Stipendiaten ein monatliches Lebenshaltungsstipendium in Höhe von 800 Euro.
  • Während START Phase I wird eine Unterkunft zur Verfügung gestellt.
  • Reisekosten, die im Rahmen des Programms entstehen, werden ebenfalls übernommen.
Wie gestaltet sich der Auswahlprozess?
Nachdem Sie Ihre Bewerbung eingereicht haben, wird eine Auswahlkommission, die sich aus Vertretern der START-Partnerorganisationen und Kulturmanagementexperten zusammensetzt, die Bewerbungen sichten und sie anhand der folgenden Kriterien bewerten:
  • Vollständigkeit der Bewerbungsunterlagen
  • Motivationsschreiben
  • Originalität und Reifegrad der vorgeschlagenen Kulturinitiative

Erfolgreiche Bewerberinnen und Bewerber werden eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch erhalten, das in der zweiten Juliwoche am Goethe-Institut Thessaloniki stattfinden wird. Reisekosten von bis zu 100 Euro werden erstattet.


Kultureinrichtungen in Deutschland

Wir freuen uns ebenso auf Bewerbungen gemeinnütziger deutscher Kulturzentren und -initiativen, die Interesse haben, einem Kulturmanager aus Griechenland eine Hospitationsmöglichkeit als Teil des START Fortbildungsprogramm zu bieten. Wir bestärken insbesondere solche Organisationen sich zu bewerben, die mit einem soziokulturellen Ansatz arbeiten.

Häufig gestellte Fragen
Was sind die Erwartungen an die Kultureinrichtungen?
  • Unterbringung des Stipendiaten bzw. Unterstützung bei der Suche einer Unterkunft (Erstattung von evtl. anfallenden Mietkosten: max. 750 Euro für 6 Wochen);
  • persönliche Betreuung (in englischer Sprache) während der sechswöchigen Hospitation;
  • der Stipendiat erhält Einblick in die Arbeitsbereiche des Hauses und in die laufenden Aktivitäten;
  • aktive Einbeziehung des Stipendiaten in ein laufendes Projekt, eine Veranstaltung oder einen Arbeitsbereich. Das Programm ist offen für jede Form künstlerischer Auseinandersetzung (Darstellende Künste, Bildende Künste, Mediengestaltung, Literatur etc.);
  • Möglichkeit für den Stipendiaten, in einem „Mini-Projekt“ einen Teil seines für Griechenland geplanten Kulturprojekts während der Hospitation zu erproben (Erstattung von Auslagen für Projektmittel: max. 1.500 Euro).
  • fachliche Beratung des Stipendiaten bei der Entwicklung seiner eigenen Projektidee, mit der er sich für die zweite Projektphase (Durchführung in Griechenland) bewerben kann (Projektprofilierung, Erstellung eines Finanzierungsplans, Fundraising, Teilnehmerakquise, Öffentlichkeitsarbeit).
Welche finanzielle Unterstützung erhalten die Kultureinrichtungen?
Der Gastinstitution werden von START maximal 5.750 Euro zur Verfügung gestellt. Der Betrag ist unterteilt in:
  • 3.500 Euro Verwaltungskostenpauschale;
  • maximal 1.500 Euro für die Erstattung von Auslagen (bspw. Sachkosten, Honorare) zur Realisierung eines „Mini-Projekts“ des Stipendiaten, (bspw. eine Vorabveranstaltung zu dem vom Stipendiaten für Griechenland geplanten Kulturprojekt);
  • maximal 750 Euro für die Erstattung von anfallenden Mietkosten zur Unterbringung des Stipendiaten.

Hinweis: Die Stipendiaten erhalten für die Hospitationsphase ein START-Stipendium von 800 Euro monatlich.

Kontakt in Griechenland

Maria-Louiza Laopodi
Telefon +30 2310 889 587
(9.00-17.00 Montag bis Freitag)

Kontakt in Deutschland

Jennifer Tharr
Telefon 030 397 4459-6
(10.00-16.00 Mittwoch und Donnerstag)

Robert Bosch Stiftung

Christian Strob
Telefon 0711 46084-683

Goethe-Institut Thessaloniki

Maria-Louiza Laopodi
Telefon +30 2310 889 587

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.

Jennifer Tharr
Telefon 030 397 44 596
(Mittwoch und Donnerstag)