Care for Chronic Condition
Qualifizierung in den Gesundheitsberufen

Care for Chronic Condition

Internationales Hospitations- und Fortbildungsprogramm zu chronischen Krankheiten und Multimorbidität

Chronische und Mehrfacherkrankungen sind auf absehbare Zeit eine große Herausforderung für das Gesundheitssystem und erfordern angemessene Ansätze in Therapie, Begleitung und Gesundheitsförderung.


Damit Ärzte und Fachkräfte im Gesundheitswesen der anspruchsvollen Aufgabe der Versorgung chronisch und mehrfach erkrankter Personen gerecht werden können, bedarf es der ständigen Wissenserweiterung und innovativer Konzepte. Hier kann der fachliche Austausch mit ausländischen Kollegen wichtige Impulse und Erkenntnisse liefern. Das Qualifizierungsangebot „Care for Chronic Condition“ ermöglicht daher den Teilnehmern Bildungsaufenthalte im Ausland zu den Themen chronische Krankheiten und Multimorbidität. Gefördert werden ein- bis maximal achtwöchige Hospitationen an ausländischen Bildungs- und Praxiseinrichtungen, Fort- und Weiterbildungsseminare und die Teilnahme an Konferenzen. In Einzelfällen sind auch weiterqualifizierende Studiengänge förderfähig. Durch den Blick über die Landesgrenzen werden neue patientenorientierte und berufsgruppenübergreifende Ansätze aus Praxis und Wissenschaft aufgegriffen und fließen so in das Gesundheitswesen in Deutschland ein.

Das von der Robert Bosch Stiftung geförderte Programm „Care for Chronic Condition“ wird vom Institut G-plus - Zentrum im internationalen Gesundheitswesen betreut und umgesetzt.

Am 20. März 2015 fand in der Berliner Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung das Symposium »Care for Chronic Condition: Leben mit chronischer Krankheit gestalten« statt. Im Fokus der Veranstaltung standen Beiträge, die internationale Ansätze zur Versorgung chronisch und mehrfach erkrankter Menschen aufgreifen und in das deutsche Gesundheitssystem übertragen.
Das Symposium bildete den Auftakt für das internationale Hospitations- und Fortbildungsprogramm »Care for Chronic Condition«. Weitere Informationen finden Sie im Flyer.
 

Wer kann sich bewerben?
Das Programm richtet sich an Einzelpersonen und (inter-)professionelle Teams, die sich für eine angemessene Versorgung chronisch und mehrfach erkrankter Menschen einsetzen. Dazu gehören z.B. Fachkräfte in Pflege- und anderen nichtärztlichen Heil- und Gesundheitsberufen, Ärzte, Sozialarbeiter, Pharmakologen, Experten für Telematik/Telemedizin sowie Angehörige aller Berufsgruppen, die einen Beitrag zur Betreuung von Menschen mit chronischen und multiplen Erkrankungen leisten.
Was bietet das Programm?
Die Stiftung gewährt Zuschüsse zu Reise- und Aufenthaltskosten sowie zu Seminar-, Kongress- und Studiengebühren. Darüber hinaus bietet das Programm Unterstützung in organisatorischen Fragen, intensive Vor- und Nachbereitungskurse zur Optimierung der Auslandserfahrungen sowie den Zugriff auf ein weltweites Netzwerk von Einrichtungen im Gesundheitswesen.

Kontakt

Prof. Dr. Elke Donath
Telefon 02302 926390

Kontakt in der Stiftung

Irina Cichon
Telefon 0711 46084-139