Pressemeldungen 2015
Pressemitteilung

Robert Bosch Stiftung trauert um ihren Kurator Bundespräsident Dr. Richard Freiherr von Weizsäcker

Richard von Weizsäcker gehörte von 1973 bis 1997 dem Kuratorium der Robert Bosch Stiftung an. Er hat die Robert Bosch Stiftung geprägt wie kein anderer ihrer Kuratoren. Seine persönlichen Erfahrungen mit Krieg und Schuld sowie seine christlichen Werte waren die Wurzeln seines unnachgiebigen Einsatzes für die Völkerverständigung.

Von Weizsäckers Initiative ist die Einrichtung des Polen-Schwerpunkts im Jahre 1974 zu verdanken, der die Robert Bosch Stiftung zu einem Pionier der Förderung der deutsch-polnischen Beziehungen werden ließ. Ähnlich weitsichtig war seine Anregung, ab 1984 auch verstärkt in die Vertiefung der deutsch-amerikanischen Beziehungen zu investieren. Ein von der Stiftung begründeter Richard von Weizsäcker-Lehrstuhl an der Johns Hopkins Universität zeugt bis heute von diesem besonderen Einfluss.

Mitte der 2000er Jahre war Richard von Weizsäcker Mitglied der Internationalen Balkan-Kommission der Stiftung, die Perspektiven für Südosteuropa entwickelte. Aber auch in der Förderung der Bildung, der Kultur und der Wohlfahrtspflege gab Richard von Weizsäcker der Robert Bosch Stiftung mit seinem weiten Horizont und seiner unermüdlichen Sorge um die Zukunft unserer Gesellschaft wichtige Anregungen.

Bis zuletzt blieb er der Stiftung eng verbunden, verfolgte ihre Entwicklung und Aktivitäten, gab Anregungen und Rat und war bei wichtigen Veranstaltungen präsent, zuletzt beim 40-jährigen Jubiläum der Förderung der deutsch-polnischen Beziehungen im April 2014. Diese Nähe war für die Robert Bosch Stiftung eine besondere Ehre und Verpflichtung. Das im Jahr 2012 eingerichtete Richard von Weizsäcker Fellowship bringt diese besondere Verbindung zum Ausdruck. Als Flaggschiffprogramm der Robert Bosch Academy lädt das Fellowship renommierte Entscheidungsträger und Experten aus aller Welt zu längeren Arbeitsaufenthalten nach Berlin ein. Im Zentrum steht der Dialog zu großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Die Richard von Weizsäcker Fellows, deren Patenschaft er übernommen hat, werden sich in Zukunft zu seinem Gedenken einmal jährlich zu einem Richard von Weizsäcker Forum treffen.

Weitere Informationen

Kontakt

Michael Herm
Telefon 0711 46084-290