Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort

Veranstaltungen

IV. Forum Neulandgewinner

Ideen – Kontakte – Beratung
Tag der Neulandgewinner am 1. Dezember 2016

Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung Berlin, Französische Straße 32

Ideen brauchen Netzwerke, um Wirklichkeit zu werden.

Das Neulandgewinner-Programm hat sich zum Ziel gesetzt, ein starkes Netzwerk aufzubauen, um aktive Menschen zu unterstützen. Zum Tag der Neulandgewinner laden wir aus diesem Grunde alle bisher geförderten Neulandgewinner und alle Menschen und Teams ein, die sich bislang beim Neulandgewinner-Programm beworben haben.

Der Tag der Neulandgewinner ist als große Vernetzungs- und Austauschplattform gedacht mit drei Schwerpunkten:

  1. Kennenlernen und Vernetzen
    Große Plattform um Kontakte, Ideen und Ziele auszutauschen.
     
  2. Austauschen von Ideen und Erfahrungen
    Profilierung von Ideen und Erfahrungsaustausch unter den Akteuren.
    Fachexperten beantworten Fragen zu spezifischen Themen
     
  3. Reflexion und Dialog
    Impulsvortag zu gesellschaftliche Veränderungen und Diskussion zum Neulandgewinner-Netzwerk

In einer feierlichen Abendveranstaltung werden an diesem Tag die Neulandgewinner der 3. Förderrunde und die Stipendiaten des Neulandgewinner-Denklabors ins Programm aufgenommen.

Die Teilnehmerzahl für den Tag der Neulandgewinner ist beschränkt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Reisekosten für Mitwirkende und Ideengeber zu erstatten.

Wir freuen uns auf einen spannenden Tag der Neulandgewinner mit Ihnen.

Auftakt- und Abschlussveranstaltung, 22. Januar 2015, Berlin

Mit der Auftaktveranstaltung für die zweite Programmrunde 2015-2017 wurde der Projektstart der neuen Neulandgewinner gefeiert. Zugleich wurde die Arbeit der „Pioniere des Wandels“, die in der ersten Programmrunde gefördert wurden, vorgestellt und gewürdigt.
Die Auftaktveranstaltung fand am 22. Januar 2015 in der Berliner Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung statt.
Forum Neulandgewinner, 03. Dezember 2014, Berlin

Im Rahmen des "Forums Neulandgewinner" wollten wir Ergebnisse und Erfahrungen der letzten beiden Jahre sichten und diskutieren sowie weitere Perspektiven ausloten. Dies sollte ganz praktisch geschehen, indem wir alle Neulandgewinner-Ideen gemeinsam in einer „Modellgemeinde für einen Tag“ zusammengebracht haben. Auf diese Weise wollten wir weitere Erkenntnisse darüber gewinnen, was Gemeinden angesichts sozialer, wirtschaftlicher und demographischer Veränderungen in der Zukunft brauchen, und welche Rolle aktive, engagierte Menschen dabei spielen können. Zudem waren erfahrene Praktiker aus verschiedenen Bereichen ein, die uns ihre Einschätzung des Erreichten gaben, ihren kritischen Blick auf Realitäten warfen und mit uns mögliche Fortentwicklungen diskutierten.

Bildergalerie

Fotos: Jörg Gläscher
Ottilie Bälz, stellvertretende Leiterin des Bereichs Bildung, Gesellschaft und Kultur begrüßt die Gäste zum Forum Neulandgewinner.
Innovationsforum 05. Dezember 2013, Leipzig

Das Innovationsforum im Rahmen des Programms „Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort“ sollte eine Bühne sein, um die Programmteilnehmer und ihre Projekte vorzustellen und ihre Erfahrungen, Erfolge und Probleme bei der Umsetzung ihrer Vorhaben mit Partnern und Experten zu beraten. Wir wollten die programmatischen Vorstellungen und Visionen der Neulandgewinner öffentlich diskutieren, nachahmenswerte Beispiele vorstellen und von Erfahrungen aus anderen Regionen und vergleichbaren Vorhaben lernen.
Informationen zur Veranstaltung sind in der rechten Spalte abrufbar.

Auftaktveranstaltung Januar 2013, Berlin

Mit dem Programm "Neulandgewinner" unterstützt die Robert Bosch Stiftung engagierte Menschen und Initiativen, die gute Ideen haben, um den Strukturwandel in schrumpfenden Regionen zu gestalten. Die Teilnehmer kennen die Verhältnisse vor Ort und sind bereit, aktiv zu einer Verbesserung der Situation beizutragen.

Bei der Auftaktveranstaltung am 24. Januar 2013 in Berlin wurden diese "Helden des Wandels", ihre Ideen und ihr Engagement vorgestellt und zugleich der Start ihrer Projekte gefeiert.
Bude_Teaser.jpg

Audio

Professor Dr. Heinz Bude, Professor für Makrosoziologie an der Universität Kassel, hielt einen Vortrag zum Thema "Wer gestaltet Zukunft? Engagement in Zeiten gesellschaftlichen Umbruchs", den Sie hier hören können:
Sie können den Vortrag auch abspeichern und mitnehmen für unterwegs. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf folgenden Link:

Bildergalerie

Fotos: Christian Stollwerk
Der Junge Chor Berlin Cantus Domus überraschte das Publikum mit einem Mini-Flash Mob
Professor Heinz Bude, Professor für Makrosoziologie an der Universität Kassel, sprach zu "Wer gestaltet Zukunft? Engagement in Zeiten gesellschaftlichen Umbruchs"
v.l.: Ingrid Hamm, Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung, Ingrid und Kurt Biedenkopf, Ministerpräsident a.D., und die Moderatorin des Abends, Astrid Frohloff