Aktuelles
Aktuelle Themen 2014

Friedensnobelpreisträger Satyarthi: Partner der Stiftung

  • Stiftung unterstützt Kampf gegen Kinderarbeit
  • Satyarthi Gast der Konferenz "Zeit der Bürger" in Berlin

Die Robert Bosch Stiftung gratuliert dem indischen Kinderrechtler Kailash Satyarthi zum Friedensnobelpreis. Mit Spenden und gemeinsamen Projekten unterstützt die Stiftung sein Engagement gegen Kinderarbeit und begrüßt ihn zur internationalen Konferenz "Zeit der Bürger" am 16. Oktober in Berlin. Dort wird Satyarthi zu aktuellen Trends und Entwicklungen der Zivilgesellschaft sprechen. Das Thema seiner Diskussionsrunde lautet "It’s people who really matter. Civil Society changes the World".

Bereits im April besuchte die Stiftung Satyarthi in Indien zusammen mit deutschen und amerikanischen Politikern. Vor Ort lernten die Politiker eines der Rehabilitationszentren für Kinder kennen, die hier nach ihrer Befreiung aus der Kinderarbeit in Gesellschaft und Familien zurückgeführt werden. Satyarthi ist Vorsitzender der Stiftung Global March Against Child Labour, die sich seit 1998 dafür einsetzt, Kinder aus Kinderarbeit zu retten und geeignete Strukturen aufzubauen, die den Betroffenen neue Perspektiven bieten.

Gemeinsam mit Friedensnobelpreisträger bereitet die Robert Bosch Stiftung zurzeit ein Projekt für "child-friendly villages" in Indien vor. In drei Bundesstaaten Indiens, in denen Kinderarbeit am stärksten verbreitet ist, sollen 27 Dörfer mit insgesamt rund 10.000 Kindern zu "child-friendly villages" umgeformt werden. Als "child-friendly" gilt ein Dorf, wenn folgende Kriterien erfüllt werden: keine Kinderarbeit, schulpflichtige Kinder erhalten Unterricht und es existieren organisierte Interessenvertretungen wie Kinderparlamente, Jugend- und Frauengruppen, die vom Dorf- und Ältestenrat anerkannt sind. Das Projekt soll Ende 2014 starten.

Besuch bei Satyarthi (Mitte) in Indien: Deutsche und amerkanische Politiker erfahren mehr über die Arbeit in den Rehabilitationszentren für Kinder, die aus der Unterdrückung befreit wurden.
Kinder und Jugendliche in einem der Rehabilitationszentren
Gewählte Kindervertreter in einem "child-friendly village" in Indien.
Satyarthi_220.jpg
Kailash Satyarthi ist Aktivist und Pionier im Kampf für Kinderrechte. Nach seiner Ausbildung als Elektroingenieur entschied er sich, eine Bewegung zu starten, um Kinderarbeit und Ausbeutung in Indien und weltweit ein Ende zu setzen. Kailash Satyarthi ist der Architekt und Kopf von zwei der größten zivilgesellschaftlichen Bewegungen, dem Global March Against Child Labour und der Global Campaign for Education. In Indien gründete Kailash die Basisbewegung Bachpan Bachao Andolan, die bisher mehr als 83.000 Kinder aus der Sklaverei befreit hat. Seine jüngste Initiative ist die End Child Slavery Week, die sich dafür einsetzt, die Abschaffung der Kindersklaverei in die Entwicklungsagenda der Vereinten Nationen aufzunehmen.