Aktuelles
Aktuelle Themen 2014

Medienforum China - Deutschland 2014

Vom 3. bis 4. September kamen in der chinesischen Hauptstadt Peking prominente deutsche und chinesische Medienvertreter und Chefredakteure zum 5. Medienforum China - Deutschland zusammen. Das Forum, das die Robert Bosch Stiftung jährlich gemeinsam mit der People's Daily-Tochter Global Times veranstaltet, stand in diesem Jahr unter dem Oberthema „Umgang mit Minderheiten und Integration in der VR China“.

Auf einer dreitägigen, dem Forum vorangestellten Study Tour durch das autonome Gebiet der Inneren Mongolei erhielten die deutschen Teilnehmer einen direkten Einblick in das Leben der Mongolen und der muslimischen Hui-Minderheit. Die Study Tour führte die Teilnehmer vom mongolischen Grasland in Hulunbei'er über die sino-russische Grenzstadt Manzhouli bis in die Gebietshauptstadt Hohot. Zum Abschluss besuchten die Teilnehmer die „Geisterstadt“ Kangbashi, einen Bezirk der Erdöl-Metropole Ordos, deren tausende leerstehende Wohnungen sinnbildlich für die Gefahr überhitzter Konjunkturprogramme Chinas stehen.

Die deutschen Teilnehmer, darunter Peter Limbourg, Intendant der Deutschen Welle, Andreas Cichowicz, Chefredakteur Fernsehen NDR, und Joachim Dorfs, Chefredakteur der Stuttgarter Zeitung, trafen in Peking unter anderem auf Liu Beixian, Präsident des China News Service, Bai Yansong, Star-Moderator beim chinesischen Staatsfernsehen CCTV, und Chen Tong, Chefredakteur von Sina Weibo. Neben Fragen rund um den Umgang mit Minderheiten in China standen auch ökonomische Aspekte und Medienthemen wie Pressefreiheit und Rolle und Zweck von Staatssendern auf dem Programm.

Darüber hinaus fanden Gespräche mit dem Vize-Außenminister Liu Jianchao und dem Präsident der People's Daily-Verlagsgruppe Yang Zhenwu statt.

Dr. Ingrid Hamm, Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung zieht Bilanz: „In den vergangenen fünf Jahren sind im Rahmen des Forums echte Freundschaften entstanden. Das merkt man den offenen, selbstkritischen und leidenschaftlichen Diskussionen an. Ich bin mir sicher, dass diese Brücke zwischen wichtigen Medienvertretern beider Länder mit dem diesjährigen Forum einen weiteren stabilen Grundpfeiler erhalten hat."

Das nächste Medienforum ist für Mai 2015 in Deutschland geplant.

Seit 2010 bringt die Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit der englischsprachigen Tageszeitung Global Times prominente Medienvertreter beider Länder zusammen. Im Mittelpunkt der Gespräche stehen aktuelle politische, ökonomische und gesellschaftliche Themen. Seit 2012 ist dem eigentlichen Forum eine mehrtägige Study Tour vorangestellt. Bisherige Stationen des Forums waren Shanghai, Berlin, Chengdu und Leipzig.

Bildergalerie

02_Medienforum_alle_Teilnehmer_Fotograf_Global_Times_200x145.jpg