Das Lektorenprogramm in Asien

Bewerbungsinformationen für Lektoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz

Voraussetzungen für die Bewerbung

Bildungsinländer

Bewerben können sich alle „Bildungsinländer“, die mindestens die Hochschulreife in Deutschland (bzw. die Hochschulzugangsberechtigung in der Schweiz und in Österreich) erworben haben und die deutsche Sprache auf muttersprachlichem Niveau beherrschen.

Hochschulabschluss

Um am Lektorenprogramm der Robert Bosch Stiftung teilnehmen zu können, ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium (mindestens Bachelor) erforderlich. Der Hochschulabschluss muss spätestens zum Zeitpunkt der Visumsbeantragung (d.h. Anfang Juni) nachgewiesen werden und darf nicht länger als fünf Jahre zurückliegen.

Gutachten

Sie benötigen für Ihre Bewerbung ein Gutachten eines Hochschullehrers (mindestens promoviert) oder im begründeten Fall ein Referenzschreiben eines Vorgesetzten. Es sollte Auskunft über Ihre fachliche und persönliche Eignung für eine Lehrtätigkeit, die Projektarbeit und gegebenenfalls für die Tätigkeit in einer bestimmten Region geben.

Sprachkenntnisse

Sie können sich auch ohne Sprachkenntnisse des jeweiligen Ziellandes bewerben. Bei einer erfolgreichen Bewerbung erwarten wir jedoch, dass Sie mit dem Lektoratsbeginn Grundkenntnisse der Landessprache erwerben.

Rahmenbedingungen

  • Die Förderung der Stipendiaten aus der DACH-Region beginnt im August und endet im Juli des Folgejahres.
  • Stipendien für ein Lektorat werden für ein Jahr vergeben und können um ein weiteres Jahr verlängert werden. Das Lektorenprogramm der Robert Bosch Stiftung gewährt den Stipendiaten aus DACH ein Grundstipendium von monatlich 1000 Euro und trägt Kosten für Reisen und Weiterbildungen. In begrenztem Umfang stehen Mittel für Sprachkurse und Lehrmaterialien zur Verfügung.
  • Die Gasthochschule verpflichtet sich, den Lektor für die geleisteten Unterrichtsstunden (in der Regel sechs Semesterwochenstunden) ortsüblich zu bezahlen, einen Arbeitsplatz zu stellen und ihm nach Möglichkeit eine Unterkunft zur Verfügung zu stellen.
  • Bei der Beschaffung der Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis ist die Hochschule dem Lektor behilflich. Sie stellt hierbei einen festen Ansprechpartner zur Verfügung.

Ablauf des Bewerbungsverfahrens

Bitte lesen Sie sich vor einer Bewerbung alle Hinweise aufmerksam durch. Nutzen Sie bitte auch die Rubrik der häufig gestellten Fragen (FAQ), bevor Sie uns kontaktieren.
Die Bewerbungsfrist endet am 28. Februar
Ausschlaggebend für die Aufnahme ins Auswahlverfahren ist der rechtzeitige Eingang der vollständigen Bewerbungsunterlagen. Eine Bewerbung ist ausschließlich online über das Bewerberportal der Robert Bosch Stiftung möglich. Sie startet am 01. Dezember. Postalisch eingereichte Bewerbungen werden weder berücksichtigt noch zurückgesandt.

Bis Ende März
Versand der Einladungen für die Auswahlgespräche
Die Rückmeldungen zu den Bewerbungsgesprächen werden ab der dritten oder vierten Märzwoche versandt. Wir bitten alle Bewerber in dieser Zeit regelmäßig ihren E-Mail Posteingang zu prüfen, da nicht bestätigte Termine neu vergeben werden. Auch Bewerber, die keine Einladung zum Bewerbungsgespräch erhalten, erhalten eine Benachrichtigung per E-Mail.Sollten Termine von ausgewählten Kandidaten nicht wahrgenommen werden, werden Sie ggf. aber auch noch nach Erhalt der Absage-Email zu einem Gespräch eingeladen

Anfang April
Auswahlgespräche des Lektorenprogramms der Robert Bosch Stiftung
Die Auswahlgespräche finden in der Regel in Gruppen von drei Personen statt und dauern 45-60 Minuten. Die Auswahlkommission besteht aus Vertretern des Lektorenprogramms/ MitOst e.V., der Robert Bosch Stiftung und der Weiterbildungspartner. Das Gruppengespräch zielt nicht auf das Testen gruppendynamischer Verhaltensweisen.

Anfang/ Mitte April
Versand der Zusagen
Aufgrund von kurzfristigen Änderungen bei den Gasthochschulen kann es noch bis Juni zum Versand vereinzelter Zusagen kommen.

Ende Juni
Abschluss des Bewerbungsverfahrens
Versand der Absagen mit Rücksendung der Bewerbungsunterlage

Juni/ Juli
Vorbereitungstreffen
Einführung in das Programm für die ausgewählten Lektoren des neuen Jahrgangs in Paretz bei Berlin. Fortbildungen im Bereich Projektmanagement und Schlüsselkompetenzen (Teilnahme obligatorisch)

 
Bitte teilen Sie uns aus Gründen der Planungssicherheit Adress- und Telefonänderungen bzw. die Rücknahme Ihrer Bewerbung umgehend per Mail mit:
Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wo gibt es Lektorate?

Eine Übersicht der aktuell bestehenden Lektorate finden Sie unter „Standorte“ bei der Programmbeschreibung. Beachten Sie jedoch, dass die Standorte für das nächste Studienjahr erst im April (zeitgleich mit den Bewerbungsgesprächen) endgültig festgelegt werden.

Ich möchte mich für einen Ort bewerben, der nicht auf der Liste der Standorte steht. Ist das auch möglich?

Jährlich werden Neu- oder Verlängerungsanträge von Hochschulen eingereicht.  Sollten Sie Kontakt zu einer bestimmten Hochschule haben, können Sie diese auf die Möglichkeit hinweisen, einen Antrag auf Neueinrichtung eines Lektorates zu stellen. Eine Bewerbung der Hochschule ist Voraussetzung für die Einrichtung eines Lektorates – jedoch sind die Kapazitäten für Neueinrichtungen begrenzt. Einen Link zu weiteren Informationen und dem Antragsformular für Gasthochschulen finden Sie unter dem Menüpunkt:
Mit welchem Studienhintergrund kann man sich beim Lektorenprogramm bewerben?

Das Lektorenprogramm richtet sich an Hochschulabsolventen aller Studienfächer. Absolventen der Geistes-, Sozial,- Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften bilden einen großen Teil der Bewerber. Wenn Sie Ihre Motivation schlüssig begründen können, sind Sie aber auch mit anderen Studienabschlüssen zu einer Bewerbung eingeladen.

Muss man spezielle Anforderungen für ein Lektorat in Asien erfüllen?

Nein, Sprach- oder Regionalkenntnisse sind erwünscht, aber keine Voraussetzung. Aufgrund der Anforderungen für die Visumsbeschaffung ist berufliche Erfahrung, insbesondere im Lehrbereich, von Vorteil.

Gibt es eine Altersgrenze für die Bewerber?

Es gibt keine Altersgrenze. Allerdings handelt es sich beim Lektorenprogramm um ein Programm für den Berufseinstieg, d.h. der Abschluss darf nicht länger als fünf Jahre zurückliegen.

Ich besitze keine deutsche Staatsangehörigkeit, kann ich mich trotzdem bewerben?

Die deutsche Staatsangehörigkeit ist keine Bewerbungsvoraussetzung. Bewerben können sich Bildungsinländer, die mindestens die Hochschulreife in Deutschland (bzw. die Hochschulzugangsberechtigung in der Schweiz oder in Österreich) erworben haben und die deutsche Sprache auf muttersprachlichem Niveau beherrschen.

Wie hoch ist das Stipendium? Welche Leistungen werden zusätzlich vom Lektorenprogramm der Robert Bosch Stiftung übernommen?

Das Lektorenprogramm der Robert Bosch Stiftung vergibt ein monatliches Stipendium und trägt Kosten für Reisen und Weiterbildungen. In begrenztem Umfang stehen Mittel für Sprachkurse und Lehrmaterial zur Verfügung. Die Förderung beginnt im August und Endet im Juli des Folgejahres.

Die Stipendiendauer beträgt ein oder zwei Jahre.

Bis wann kann ich das Gutachten einreichen?

Das Gutachten muss dem Lektorenprogramm bis spätestens 15.3. vorliegen. Es kann über das Online-Bewerberportal hochgeladen werden (bis zum 28.2.) oder per Post oder E-Mail an die Programmkoordination geschickt werden.

Wie kann ich mich bewerben?

Bitte nutzen Sie ausschließlich das Online-Bewerberportal der Robert Bosch Stiftung, das von Mitte Januar bis zum 28.2. zugänglich ist.