Der Deutsche Alterspreis

Preisverleihung

Die Preisträger des Deutschen Alterspreises 2014 stehen fest!

Leistungsfähigkeit, Engagement und Kreativität gehören heute für viele ältere Menschen ganz selbstverständlich zum Lebensabschnitt Alter. Das zeigen in beispielhafter Weise die Preisträger des Deutschen Alterspreises 2014. Den mit 60.000 Euro dotierten Hauptpreis gewinnt die „Werkstatt der Generationen“ an der Integrativen Montessori Schule München. Die Auszeichnung überreichte Bundesministerin Manuela Schwesig in der Berliner Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung. Zwei weitere Preise in Höhe von jeweils 30.000 Euro gehen an die Münchnerin Gunda Krauss mit ihrem Projekt „Route 76“ und das Ausstellungskonzept „Hey Alter…!“ des Lehmbruck Museums in Duisburg. Den Otto Mühlschlegel Preis für besondere Verdienste um das Alter erhielt der Bonner Senior Experten Service (SES).

Zu den rund 180 Gästen in der Berliner Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung gehörten neben den Nominierten hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur. Moderator Jörg Thadeusz führte durch den Abend. Grußworte sprachen die Schirmherrin des Deutschen Alterspreises, Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, und der Geschäftsführer der Robert Bosch Stiftung Joachim Rogall. In Kurzfilmen und Interviews wurden die sieben für den Alterspreis nominierten Initiativen vorgestellt, bevor die Juryentscheidung verkündet wurde. Zu den Laudatoren gehörten Kurt W. Liedtke, Vorsitzender des Kuratoriums der Robert Bosch Stiftung, die Filmproduzentin Susanne Porsche, Wolfgang Malchow, Mitglied des Aufsichtsrats der Robert Bosch GmbH, und Loring Sittler, Leiter des Generali Zukunftsfonds und letztjähriger Preisträger des Otto Mühlschlegel Preises.

Während der Preisverleihung begeisterte ein Flashmob des Pharrel-Williams-Ohrwurms „Happy“ die Zuschauer. Der generationenübergreifende Chor des Jungen Ensembles Berlin zeigte mit seiner Interpretation, dass die Potentiale des Alters ein Grund zur Freude sind, die es zu feiern gilt. Außerdem konnten die Zuschauer während eines Quizes ihr Wissen zum Thema Alter testen und im Anschluss an die Preisverleihung die Ausstellung des nominierten Projekts „Mit 70 hat man noch Träume“ der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle besuchen.

Audio

Audio_Schwesig_Box.jpg
Grußwort von Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Kontakt

Tobias Nerl
Telefon 0711 46084-855

Bilder der Preisverleihung

Fotos: Susanne Kurz 
Der Deutsche Alterspreis 2014: Moderator Jörg Thadeusz führte durch den Abend in der Berliner Repräsentanz der Stiftung.