Robert Bosch Kulturmanager in der arabischen Welt

Nildelta

Das ägyptische Nildelta ist seit 2012 Teil des Robert Bosch Kulturmanagerprogramms.

Das Nildelta, das sich auf einer Fläche von ca. 25.000 km² nördlich von Kairo erstreckt, ist die fruchtbarste Region Nordafrikas und zählt etwa 40 Millionen Einwohner. Bei den Städten des Nildeltas handelt es sich um mittelgroße Städte mit 200.000 bis 450.000 Einwohnern, die – bedingt durch die Nähe zu den großen Metropolen Kairo und Alexandria – bisher kulturell wenig erschlossen sind.

Die Robert Bosch Kulturmanagerin wird zunächst an zwei Standorten im Nildelta tätig sein: Mansoura, einer Stadt im Nordosten des Deltas, sowie Damanhour im Nordwesten. Hier führt sie gemeinsam mit lokalen Partnern (Bibliotheken, Buchhandlungen, Nicht-Regierungs-Organisationen) Kulturveranstaltungen durch, die die Menschen vor Ort für die deutsche Kultur begeistern und ein aktuelles Deutschlandbild vermitteln sollen.
Anna-Mareike Voss, geboren 1987 in Leipzig, studierte Europawissenschaften an der Universität Bremen sowie Politikwissenschaften an der Cairo University und der Freien Universität Berlin.

Nachdem sie im Bachelor zunächst einen Fokus auf die russische Sprache und osteuropäische Gesellschaften gelegt hatte, begann sie mit dem Studium der arabischen Sprache ein Interesse am arabischen Raum zu entwickeln. Studienschwerpunkte waren dabei Flucht und Migration, aber auch arabische politische Philosophie und Geschichte.

Während eines Forschungspraktikums bei der Heinrich-Böll-Stiftung in Beirut erarbeitete sie ihre Abschlussarbeit zur armenischen Diaspora im Libanon in narrativen Interviews und vertiefte ihre Arabischkenntnisse.

Erfahrung im Kulturmanagement sammelte sie als Managerin des syrisch-deutschen Theaterkollektivs sodom, welches die Erlebnisse und Enttäuschungen junger Syrerinnen inmitten von Revolution und Bürgerkrieg verarbeitet.

Anna-Mareike Voss wird als Robert Bosch Kulturmanagerin für das Nildelta zuständig sein.
RobertBoschKulturmanager_AnnaVoss.jpg