Pressemeldungen 2014
Pressemitteilung

Europe 14|14: 100 Jahre Erster Weltkrieg

  • Berlin wird zum europäischen Treffpunkt
  • Angela Merkel und Frank-Walter Steinmeier zu Gast beim HistoryCampus
  • Programm jetzt online: www.europe1414.de

Bonn/Stuttgart, 10. April 2014 - "Look back, think forward": Anlässlich des 100. Jahrestags des Beginns des Ersten Weltkriegs findet im Mai 2014 die Veranstaltung "Europe 14I14" in Berlin statt. Ziel der Organisatoren von Europe 14|14 ist es, neue Perspektiven auf den Ersten Weltkrieg, seine Rezeption und seine Bedeutung für das heutige Europa zu eröffnen. Das Programm ist jetzt online unter www.europe1414.de.

Zentraler Kern der Veranstaltung ist der "HistoryCampus". 400 junge Menschen aus 40 Ländern stellen sich vom 7. bis 11. Mai 2014 der Frage: Erster Weltkrieg - was hat das mit mir zu tun? Bundeskanzlerin Angela Merkel wird die Teilnehmer aus ganz Europa zum Auftakt am 7. Mai 2014 im Maxim Gorki Theater begrüßen. Mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier sprechen die jungen Europäer am 9. Mai 2014 im Deutschen Historischen Museum.

Europe 14|14 ist ein gemeinsames Projekt der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, der Körber-Stiftung und der Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit dem Maxim Gorki Theater Berlin und zahlreichen weiteren Partnern. Gefördert wird Europe 14|14 durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

22 interaktive, künstlerische und kreative Workshop-Formate eröffnen den jungen Teilnehmenden zwischen 18 und 25 Jahren beim HistoryCampus ungewöhnliche Bezüge zum Thema. Vorab wurden zusätzlich in einem Wettbewerb zum Campus unabhängige Projektideen Jugendlicher aus ganz Deutschland mit bis zu 1.500 Euro gefördert. Die Ergebnisse aus den Workshops und dem Projektwettbewerb werden am Samstag, den 10. Mai 2014, beim großen Abschlussfest im Maxim Gorki Theater in einer Werkschau präsentiert.

Eine zweite Programmstrecke, der "OpenCampus", bietet das künstlerische Programm zum Festival für die Öffentlichkeit. In Zusammenarbeit mit namhaften Künstlern unter anderem aus Frankreich, Belgien, Israel, Serbien und Deutschland probiert das Maxim Gorki Theater eine radikal-subjektive Geschichtsschreibung der letzten 100 Jahre als Theater, Konzert, Ausstellung, Installation, Performance. Die Kulturstiftung des Bundes ist Kooperationspartner des OpenCampus.

"100 Jahre, vier Wochen, eine Stadt" - unter diesem Motto wird es auch abseits des HistoryCampus als dritten Schwerpunkt ein "Rahmenprogramm" geben. Zahlreiche Berliner Institutionen bieten die unterschiedlichsten Zugänge zum Thema Erster Weltkrieg und seiner Rezeption. Im Rahmen von Diskussionsrunden, Performances, Konzerten, Stadtrundgängen und Ausstellungen sind alle Bürger zur Teilnahme eingeladen.

Weitere Informationen

Kontakt

Julia Rommel
Telefon 0711 46084-750