Übersetzerförderung der DVA-Stiftung

Preisverleihung 2002 in Paris

Am 18. Juni 2002 wurde der dritte André-Gide-Preis im Palais Beauharnais, der Residenz des deutschen Botschafters in Paris, verliehen. Ausgezeichnet wurden Marion Graf für die Übersetzung von Robert Walsers "Mikrogramme" und Claudia Kalscheuer für die Übersetzung von Gabrielle Wittkops Roman "Sérénissime assassinat".


Bilder von der Preisverleihung

Andre_Gide_Preis_Paris_2002_01.jpg
Fritiof von Nordenskjöld, Deutscher Botschafter in Frankreich und Gastgeber der Preisverleihung, mit Simone Veil, ehemalige Präsidentin des Europaparlaments.
Andre_Gide_Preis_Paris_2002_02.jpg
Bernhard Echte (Leiter des Robert-Walser-Archivs), Michael Werner (Jury), Fritz Nies (Jury), Marion Graf (Preisträgerin), Ludwig Harig (Jury), Irène Kuhn (Jury), Horst Frank (Geschäftsführer DVA-Stiftung), Gabrielle Wittkop (Autorin), Hanns Grössel (Jury), Claudia Kalscheuer (Preisträgerin), Friedhelm Kemp (Jury), Erika Mursa (DVA-Stiftung).
Andre_Gide_Preis_Paris_2002_03.jpg
Horst Frank, Geschäftsführer der DVA-Stiftung, übergibt den André-Gide-Preis an Claudia Kalscheuer
Andre_Gide_Preis_Paris_2002_04.jpg
André-Gide-Preisträgerinnen 2002 Marion Graf, Schaffhausen, Claudia Kalscheuer, Berlin