Übersetzerförderung der DVA-Stiftung

Preisverleihung 2005 in Paris

Die 10. Preisverleihung fand auf Einladung der Europaministerin und Generalsekretärin für die deutsch-französische Zusammenarbeit Claudie Haigneré am 15. März 2005 in Paris statt.

Sacha Zilberfarb und Alexander Schnell erhielten den Preis für ihre Übersetzungsprojekte "Irène Heidelberger-Leonard: Jean Améry. Revolte in der Resignation" und "Eric Weil: Logique de la philosophie".

Professor Wolf Lepenies vom Wissenschaftskolleg zu Berlin hielt den Festvortrag zum Thema "Raymond Aron et l’Allemagne. Le sociologue comme traducteur" (Raymond Aron und Deutschland. Der Soziologe als Übersetzer).

Bilder von der Preisverleihung

Raymond_Aron_Preis_Paris_2005_01_klein.jpg
Die beiden Preisträger Alexander Schnell (li.) und Sacha Zilberfarb
Raymond_Aron_Preis_Paris_2005_02_klein.jpg
François Scheer, Ambassadeur de France und Vorsitzender des Kuratoriums der DVA-Stiftung
Raymond_Aron_Preis_Paris_2005_03_klein.jpg
Prof. Dr. Wolf Lepenies, Wissenschaftskolleg zu Berlin
Raymond_Aron_Preis_Paris_2005_04_klein.jpg
Dr. Peter Theiner bei der Preisübergabe an Sacha Zilberfarb
Raymond_Aron_Preis_Paris_2005_05_klein.jpg
Preisträger und Jury des Raymond-Aron-Preises: Prof. Anne-Marie Le Gloannec, Dr. Christophe Duhamelle, Sacha Zilberfarb, Prof. Joseph Vogl, Alexander Schnell, Prof. Fritz Nies, Prof. Jean-Pierre Lefebvre
Raymond_Aron_Preis_Paris_2005_06_klein.jpg
Jacques Morizet, Ambassadeur de France, im Gespräch mit Klaus Neubert, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Paris