Literarische Brückenbauer

Übersetzungswürfel

Von Januar 2014 bis Herbst 2015 machte das Projekt „Übersetzungswürfel – Sechs Seiten europäischer Literatur und Übersetzung“ in sechs mehrtägigen Veranstaltungsreihen das literarische Übersetzen als künstlerischen Prozess erfahrbar. Im Rahmen des Projekts präsentierten Autoren, Übersetzer und Experten aus Deutschland, Österreich, Kroatien, Polen, der Schweiz, Slowenien, Tschechien sowie der Ukraine die Vielgestaltigkeit der europäischen Literatur, ihre Räume wie auch ihre Verflechtungen. Der „Übersetzungswürfel“ offenbarte die verschiedenen Kontexte, in denen literarische Übersetzungen entstehen. Dabei unternahm er gleichermaßen den Versuch die Person des Übersetzers mit seinen vielfältigen Umgebungen in den Mittelpunkt zu rücken.

Die Stationen der Veranstaltung waren die der Kooperationspartner. Dazu gehören die Universität Tübingen, die Villa Dedecius in Krakau, das Literaturhaus Stuttgart, die Universität Ljubljana, die Karls-Universität Prag sowie die Literaturwerkstatt in Berlin. An diesen Orten wurde das Übersetzen künstlerisch, analytisch und interaktiv in Szene gesetzt. Geleitet wurde das Projekt von Professor Schamma Schahadat und Claudia Dathe vom Slavischen Seminar der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Der „Übersetzungswürfel“ wurde aus Mitteln der Kulturstiftung des Bundes, der Robert Bosch Stiftung und dem Programm für lebenslanges Lernen der Europäischen Union gefördert.

Ansprechpartner

Slavisches Seminar der Universität Tübingen
Claudia Dathe

Kontakt in der Stiftung

Anna-Dorothea Grass
Telefon 0711 46084-974