Aktuelles
Aktuelle Themen 2016

Wir haben einen großen Freund und Ratgeber verloren

Karl Dedecius
geb. 20.05.1921 in Lodz, gest. 26.02.2016 in Frankfurt/M.

Karl Dedecius gehörte für die Robert Bosch Stiftung seit der Einrichtung ihres Schwerpunktes deutsch-polnische Beziehungen 1974 und insbesondere nach seiner Gründung des Deutschen Polen-Instituts zu den bedeutendsten und anregendsten Partnern in der Völkerverständigung. Gemeinsam entwickelten wir die Polnische Bibliothek, die nach ihm benannten deutsch-polnischen Übersetzerpreise und zahlreiche andere Initiativen für Schriftsteller, Übersetzer, Journalisten und Künstler. Er war ein Meister des Wortes und souveräner Kenner der deutschen wie der polnischen Kultur. So konnte er zu einem der wichtigsten Vermittler zwischen diesen beiden Völkern in der Mitte Europas werden. Mit ihm geht eine Ära der deutsch-polnischen Verständigung zu Ende, aber seine geschriebenen Brücken und sein humanistisches Vermächtnis werden Deutschen und Polen auch in Zukunft helfen, einander besser zu verstehen. Wir haben ihm unendlich viel zu verdanken.

In tiefer Trauer

Für das Kuratorium
Dr. Kurt W. Liedtke

Für die Geschäftsführung
Uta-Micaela Dürig
Prof. Joachim Rogall