Pressemeldungen 2013
Pressemitteilung

Zehn Nominierungen für den Deutschen Alterspreis 2013

  • Robert Bosch Stiftung zeichnet Initiativen aus, die ein neues Altersbild zeigen
  • Initiativen in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hessen, Niedersachsen und NRW nominiert
  • Preisverleihung am 13. November in Berlin

Stuttgart, 30. September 2013 - Eine hochrangige Jury hat im Auftrag der Robert Bosch Stiftung zehn Initiativen für den mit insgesamt 120.000 € dotierten Deutschen Alterspreis nominiert. Mit dem Preis zeichnet die Stiftung Initiativen aus, die das Alter als attraktive und aktive Lebensphase zeigen.

Hinter den Initiativen stehen ältere und junge Menschen, die sich auf vielfältige Weise in Bildung und Arbeit, Sport und Kultur engagieren: Sie bringen Musicals auf die Bühne, verhelfen Älteren zu einer Modelkarriere, treiben Hochleistungssport oder beraten Menschen darin, wie im Alter der Schritt in die berufliche Selbstständigkeit gelingt. Sie zeigen, dass Leistungsfähigkeit, Schönheit und Kreativität ganz selbstverständlich zum Lebensabschnitt Alter gehören. Und sie sind Beispiele dafür, wie die Gesellschaft vom Erfahrungsschatz der Älteren profitiert.

"Die älteren Menschen von heute sind Pioniere für die Generationen von morgen", sagt Professor Dr. Joachim Rogall, Geschäftsführer der Robert Bosch Stiftung. "Sie brechen mit Stereotypen und verändern erfolgreich gesellschaftliche Klischees. Mit dem Deutschen Alterspreis machen wir sichtbar, wie viele neue Chancen der demographische Wandel bietet."

Eine achtköpfige Jury aus Vertretern von Wissenschaft, Gesellschaft und Praxis hat die nominierten Projekte aus über 300 Bewerbungen ausgewählt. Am 13. November wird bei der Preisverleihung in der Berliner Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung bekanntgegeben, wer den Hauptpreis und die beiden weiteren Preise erhält. Außerdem wird der undotierte Otto Mühlschlegel Preis vergeben, eine Auszeichnung für Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die durch ihre Arbeit zu einem positiven Altersbild in der Gesellschaft beitragen.

Die Nominierten für den Deutschen Alterspreis (nach Bundesland):

  • Offene Jugendwerkstatt Karlsruhe e.V.(BW)
  • SEN!OR-MODELS, München (BY)
  • Siegfried Maier, Senior-Gründer von Ludikon GmbH, Buchloe (BY)
  • Maren Heinzerling, Initiatorin von „Zauberhafte Physik in Grundschulen“, Berlin (BE)
  • Ausbildung zu Bankassistenten 50+ bei der ING-DiBa, Frankfurt a.M. (HE)
  • Europäisches Filmfestival der Generationen - Silver Screen, Frankfurt a.M. (HE)
  • EXPERIMINTA Science Center FrankfurtRheinMain, Frankfurt a.M. (HE)
  • Fotoprojekt Silver Heroes, Karsten Thormaehlen, Wiesbaden (HE)
  • Gründer 50plus, Blender-Reer (NI)
  • The Rock'n'Rollator Show!, Bonn (NRW)

Zu den Jury-Mitgliedern gehören Professor Dr. Clemens Becker (Chefarzt an der Klinik für Geriatrische Rehabilitation am Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart), Anja Gockel (Modedesignerin), Professor Dr. Dr. Andreas Kruse (Direktor des Instituts für Gerontologie, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg), Dr. Wolfgang Malchow (Mitglied des Aufsichtsrats der Robert Bosch GmbH), Professor Susanne Porsche (Filmproduzentin), Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg (Vizepräsidentin des Deutschen Roten Kreuzes), Dr. Henning Scherf (früherer Präsident des Senats und Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen) und Hildegard Schooß (Gründerin und ehemalige Leiterin des Mehrgenerationenhauses Salzgitter).

Weitere Informationen

Kontakt

Julia Rommel
Telefon 0711 46084-750