Kunst und Spiele
Kulturelle Teilhabe

Kunst und Spiele

Phantasievolle Kulturvermittlung für Kinder

Mit Kunst und Kultur die Welt entdecken. Im Förderprojekt Kunst und Spiele führt die Robert Bosch Stiftung Kultureinrichtungen zusammen, in denen schon die Allerkleinsten kreativ Kunst erleben können.

Akteure aus den Bereichen darstellende und bildende Kunst, Musik, Film und Naturwissenschaften in Deutschland erhalten durch ihre Teilnahme an Kunst und Spiele die Möglichkeit, den Bereich der frühpädagogischen Kulturvermittlung an ihren Häusern zu stärken und auszubauen. In Partnerschaften mit Kindergärten und Grundschulen entwickeln und realisieren sie Konzepte, in denen der Anspruch "Kunst und Kultur von Anfang an" vielseitig und zielgruppengerecht mit Leben gefüllt wird. Dabei begeben sie sich in einen intensiven Erfahrungsaustausch mit den anderen Projektteilnehmern und erhalten ein auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittenes Weiterbildungsangebot sowie eine beständige inhaltliche und systemische Begleitung.

Wie sehen kindgerechte Vermittlungsformen aus? Wie werden Neugier und Forscherdrang geweckt? Wie können in Museen, Theatern und Konzerthäusern spannende Erlebnisräume für ein Mitmachen und aktives künstlerisches Erleben geschaffen werden und wie erreicht man Kinder auch außerhalb kulturaffiner Elternhäuser? Die Antworten auf diese und andere zentrale Fragen sollen kreativ und nachhaltig in den teilnehmenden Kultureinrichtungen verankert werden.

Zehn Kultureinrichtungen wurden in der ersten Projektrunde von 2013 bis 2015 gefördert. Sechs weitere Institutionen wurden jetzt neu in die Förderung aufgenommen. Außerdem werden neun Teilnehmer aus der ersten Runde zwei weitere Jahre unterstützt. In dieser Zeit werden sie die erarbeiteten Angebote nachhaltig in ihrem Programm verankern.

Im Zeitraum 2013 bis 2015 werden im Rahmen von Kunst und Spiele gefördert:

  • Deutsches Filminstitut - DIF / Deutsches Filmmuseum, Frankfurt am Main
  • Deutsches Nationaltheater und Staatskapelle Weimar - DNT
  • Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost
  • Kunsthalle Bremen
  • Kunstmuseum Bonn
  • Museum Ostwall im Dortmunder U
  • Nationaltheater Mannheim
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Staatliche Museen zu Berlin
  • Staatsoper Hamburg
Im Oktober 2015 wurden sechs weitere Einrichtungen in die zweijährige Förderung aufgenommen:
  • Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München
  • Deutsche Oper am RheinTheatergemeinschaft Düsseldorf-Duisburg gGmbH
  • hARTware Projekte - Verein zur Förderung zeitgenössischer Kunst mit Neuen Medien e.V., Dortmund
  • LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster
  • Münchner Philharmoniker
  • Theater Erlangen
     

Gesamtkoordination

Natalie Kronast
Stiftung Brandenburger Tor
Max Liebermann Haus
Pariser Platz 7
10117 Berlin
Telefon 030 31016229

Kontakte in der Stiftung

Frank Albers
Telefon 0711 46084-510
Julia Teek
Telefon 0711 46084-440