Baladiya - Neue Wege in der Stadtentwicklung
Governance

Baladiya - Neue Wege in der Stadtentwicklung

Das Projekt Baladiya - neue Wege in der Stadtentwicklung richtet sich an algerische, marokkanische und tunesische Fachkräfte auf dem Gebiet der Stadtentwicklung. Sie beschäftigen sich mit Fragen der Stadtentwicklung auf konzeptioneller, administrativer, wissenschaftlicher oder politischer Ebene (Kommunen, Ministerien, Architektur- und Planungsbüros, Universitäten) oder sind Vertreter der Zivilgesellschaft (Stadtteilorganisationen, Bürgerinitiativen o.ä.). Baladiya ermöglicht den Teilnehmern sowohl untereinander als auch mit deutschen Fachkollegen einen umfassenden Austausch von Erfahrungen und Kenntnissen.
Mit dem von der Robert Bosch Stiftung initiierten und finanzierten sowie der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Rahmen des CoMun-Vorhabens unterstützten Projekt Baladiya - neue Wege in der Stadtentwicklung ermöglicht die Europäische Akademie Berlin gemeinsam mit ihren Partnern den teilnehmenden Stadtplanern die Entwicklung eigener Vorhaben und den Aufbau transnationaler, praxisorientierter Netzwerke.

Das Projekt ist pro Durchgang auf zwei Jahre angelegt und beinhaltet jeweils ein Vorbereitungsseminar (in Nordafrika), mehrwöchige Präsenzmodule (in Deutschland) sowie ein Abschlussseminar (in Nordafrika). Das Programm setzt sich aus Diskussionen, Vorträgen, Besichtigungen, Exkursionen und Kompetenztrainings zusammen. Die thematische Schwerpunktsetzung erfolgt in enger Absprache mit den Teilnehmern. Im Rahmen des Programms haben die Teilnehmer die Möglichkeit, in individuell organisierten ein- bis zweiwöchigen Hospitationen den Arbeitsalltag in deutschen Stadtverwaltungen vertieft kennenzulernen.
Weitere Informationen
baladiya_website_335x145.jpg
Erfahren Sie mehr über Baladiya, die Teilnehmer und ihre Projekte zu neuen Wegen in der Stadtentwicklung
Neues aus dem Projekt
meriem_chabou_335.jpg
Baladiya-Teilnehmerin Meriem Chabou spricht im Interview über Stadtentwicklung der Zukunft: "Die Bürger müssen gefragt werden."
baladiya_taz_335.jpg
Im tunesischen Sousse trafen sich die Teilnehmer, um über Fragen des Zusammenlebens, der Demokratie und Partizipation zu diskutieren.
Kontakt
Europäische Akademie Berlin
Ilona Rathert
Telefon 030 895951-27
Robert Bosch Stiftung
Irene Weinz
Telefon 0711 46084-160

Baladiya - Nouvelles approches du développement urbain

Le projet Baladiya - nouvelles approches du développement urbain s’adresse aux spécialistes du développement urbain d’Algérie, du Maroc et de Tunisie travaillant dans une approche conceptuelle, administrative, scientifique ou politique (communes, ministères, cabinets d'architectures, bureaux d'études et universités), et aux représentants de la société civile (organisations de quartier, initiatives citoyennes...). Il permet aux participants d’avoir des échanges d’expériences et de connaissances approfondis, aussi bien entre eux qu’avec des collègues allemands.

À travers le projet Baladiya - nouvelles approches du développement urbain, une initiative lancée et financée par la Robert Bosch Stiftung et soutenue par la Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) dans le cadre du projet CoMun, l'Académie européenne de Berlin et ses partenaires offrent aux urbanistes participants l'opportunité de développer leurs propres projets, tout en créant des réseaux transnationaux axés sur la pratique.

Le projet s’étale sur deux ans et comporte, pour chaque édition, un séminaire de préparation (en Afrique du Nord), des modules présentiels de plusieurs semaines (en Allemagne) et un séminaire de clôture (en Afrique du Nord). Le programme s'articule autour de débats, de conférences, de visites sur le terrain, d'excursions et de modules de compétences. Les priorités thématiques sont définies en concertation étroite avec les participants. À côté de cela, les participants se voient offrir la possibilité, pendant le déroulement du programme, de découvrir en profondeur le travail quotidien des administrations municipales allemandes par le biais de stages d’observation d’une à deux semaines organisés individuellement.
Plus d'informations
Contact
Europäische Akademie Berlin
Ilona Rathert
Téléphone +49 30 895951-27
Robert Bosch Stiftung
Irene Weinz
Téléphone +49 711 46084-160