Der Deutsche Alterspreis

Zweite Heidelberger Hundertjährigen-Studie

Wie fit sind Hundertjährige? Leben sie zuhause oder in Heimen? Und gelingt es den Hundertjährigen, ihr Leben zu genießen? Jedes zweite Kind, das nach dem Jahr 2000 in Deutschland geboren wurde, hat gute Chancen 100 Jahre alt zu werden. Darum wollen Wissenschaftler mehr über das hohe Alter und die Faktoren erfahren, die zu einem guten Leben beitragen.

Forscher der Universität Heidelberg haben mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung und der Dietmar Hopp Stiftung die Lebenssituation aller Hundertjährigen in Heidelberg und Umgebung untersucht. Die Ergebnisse verglichen sie mit den Resultaten einer ersten Untersuchung aus dem Jahr 2001. Neben dem starken Anstieg der Zahl der Hundertjährigen von 210 auf knapp 600, entdeckten die Wissenschaftler eindeutige Trends: Die Hundertjährigen leben heute häufiger zuhause und sind geistig und körperlich fitter als die Gleichaltrigen 2001.

Die Zweite Heidelberger Hundertjährigen-Studie wird im Juli veröffentlicht. Sie ist populationsbasiert und repräsentativ für Deutschland.

Die ersten Ergebnisse finden Sie hier im Überblick.

Weitere Projekte

Umfrage

Im Mittelpunkt der Untersuchung steht die Frage, welches Bild von der älteren Generation derzeit in der Gesellschaft vorherrscht

Altersbild von Journalisten

Eine Studie zum Thema Alter und Älterwerden – aus der Sicht von Journalisten und der Bevölkerung

Altersbilder in anderen Kulturen

Eine Studie zu den Fähigkeiten und der Selbstwahrnehmung Älterer in anderen Ländern


Aus der Studie: