Pressemeldungen 2012
Pressemitteilung

Mehr als nur Mangas - Jugendbotschafter erkunden Japan

  • Zweiwöchiger Aufenthalt mit politischen und kulturellen Stationen
  • Als Botschafter vermitteln die Jugendlichen später ihr Wissen

Stuttgart, 11. Oktober 2012 - Was Japan neben Sumo-Ringern, Sushi und Samurai ausmacht, erkunden zehn Oberstufenschüler aus Deutschland bei einem zweiwöchigen Aufenthalt (21. Oktober bis 5. November 2012) im Gastland. Sie wurden unter rund 140 Bewerbern für das Programm "Jugendbotschafter nach Japan" ausgewählt. In dem von der Robert Bosch Stiftung initiierten Programm erhalten die Jugendlichen einen Einblick in Leben und Kultur Japans. Sie reisen als Botschafter und geben nach ihrer Rückkehr ihre Erfahrungen in Vorträgen und Präsentationen an Mitschüler und Interessierte weiter. Kooperationspartner der Stiftung ist das Deutsche Youth For Understanding Komitee e.V.

Stationen des Gastaufenthalts sind unter anderem das japanische Außenministerium, eine japanische Schule und verschiedene Universitäten, aber auch deutsche Einrichtungen vor Ort wie ein Fernsehstudio, die Deutsche Botschaft und das Goethe-Institut. Als Teil des kulturellen Programms besichtigen die Schüler einen shintoistischen Schrein, nehmen an einem Trommelworkshop und einem Kalligraphiekurs teil. Einige Tage lang wohnen die Schüler zudem bei Gastfamilien und besuchen in dieser Zeit eine japanische Schule. Ein Einführungsseminar Ende September bereitete die Teilnehmer auf den Japan-Aufenthalt vor. Während einer Feierstunde in der Berliner Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung, die das Programm und auch das Vorbereitungswochenende eröffnete, überreichten Vertreter der Japanischen Botschaft und des Auswärtigen Amts den Schülern ihre
Botschafter-Urkunden.

Nähere Informationen zu den Schülern können Sie der Anlage entnehmen. Gern stellen wir vorab den Kontakt zu den Jugendbotschaftern aus Ihrem Verbreitungsgebiet her.

Weitere Informationen

Kontakt

Julia Rommel
Telefon 0711 46084-750