Denkwerk

Japan im 21.Jahrhundert - Gesellschaft im Umbruch?

Koordinatorin: Prof. Dr. Verena Blechinger-Talcott, Freie Universität Berlin

Das Projekt ist ein Kooperationsprojekt der Japanologie der Freien Universität Berlin, dem Canisius-Kolleg und der Melanchthon-Schule sowie dem Japanisch-Deutschen Zentrum Berlin. Im Zentrum stehen aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen in Japan sowie die dazu gehörigen Diskurse in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Japans. Durch gemeinsame Arbeit und Austausch zwischen Schülern, Lehrern, Studierenden und Wissenschaftlern soll das Projekt die verschiedenen Perzeptionen und Lösungsansätze zu drängenden Problemen der japanischen Gesellschaft im 21. Jahrhundert vermitteln. Auf diese Weise sollten die Teilnehmer nicht nur Japan besser verstehen lernen, sondern auch in die Lage versetzt werden, sich mit Hilfe sozialwissenschaftlicher Methoden an eine unbekannte, außereuropäische Gesellschaft anzunähern und aus einer vergleichenden Perspektive die Situation in Deutschland zu reflektieren.

Die beteiligten Schüler bearbeiten in kleinen Gruppen gemeinsamen mit Studierenden jeweils ein selbstgewähltes Thema aus dem Projektkontext. Dabei erschließen sie wissenschaftliche Texte, aber auch Primärquellen wie Medienberichte, Filme oder Blog-Beiträge aus dem Internet auf Deutsch, Englisch und Japanisch. In einführenden Veranstaltungen an der Universität und später dann in der Gruppenarbeiten gemeinsam mit den studentischen Tutoren erarbeiten sich die Schüler, wie sie von ihrer Idee zu einer wissenschaftlichen Fragestellung gelangen und daraus dann ein tragfähiges Konzept für ihr Projekt entwickeln. Ergänzt wird das Programm durch Vorträge, Filmabende und Gespräche mit japanischen Austauschstudierenden in Berlin. Am Ende jedes Projektjahres steht eine gemeinsame Abschlusskonferenz am Japanisch-Deutschen Zentrum Berlin, bei der die Projektergebnisse präsentiert werden.