Pressemeldungen 2012
Pressemitteilung

China-Traineeprogramm ist Preisträger im Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen"

  • Kooperationsprojekt von Robert Bosch Stiftung und Deutschem Studentenwerk (DSW) zur besseren Integration chinesischer Studenten an deutschen Hochschulen ausgezeichnet
  • Junge Führungskräfte aus der Studienberatung in China hospitieren in zehn deutschen Studentenwerken
  • DSW-Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde: "Wichtige Anerkennung für deutsch-chinesisches Engagement"

Berlin, 7. September 2012 - Das China-Traineeprogramm der Robert Bosch Stiftung und des Deutschen Studentenwerks (DSW) wird heute in Berlin im Wettbewerb "365 Ort im Land der Ideen" als "Ausgewählter Ort 2012" ausgezeichnet. Das Kooperationsprojekt der beiden Organisationen hat das Ziel, chinesische Studierende in Deutschland besser zu integrieren und ihren Studienerfolg zu fördern. Obwohl chinesische Studierende seit Jahren die größte Gruppe ausländischer Studenten in Deutschland bilden, sind sie häufig kaum integriert, bestehen seltener Prüfungen und brechen ihr Studium überdurchschnittlich oft ab.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Studienberatungen chinesischer Hochschulen hospitieren derzeit an zehn Studentenwerken in Deutschland. Nach ihrer Rückkehr geben sie das erworbene Wissen weiter und stärken so den Wissenschaftsstandort Deutschland und die deutsch-chinesischen Beziehungen.

Prof. Dr. Joachim Rogall, Bereichsdirektor der Robert Bosch Stiftung für Völkerverständigung in Mittel- und Osteuropa, GUS, China, sagt: "Die derzeit rund 23.000 chinesischen Studenten in Deutschland sind potentielle Botschafter für China bei uns und nach der Heimkehr für unser Land in China. Deshalb möchten wir erreichen, dass sie nicht nur erfolgreich studieren, sondern auch möglichst viel von Deutschland erfahren und Kontakte zu Deutschen knüpfen. Auch sollen künftige chinesische Studenten in Deutschland besser auf ein Studium hier vorbereitet werden."

Das China-Traineeprogramm wurde 2010 gestartet; aktuell läuft die dritte Runde. 29 chinesische Nachwuchsführungskräfte haben das Programm bereits durchlaufen. Es wurde aus 2.100 Bewerbungen von einer Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern als Preisträger ausgewählt.

Für DSW-Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde ist die Auszeichnung als "Ausgewählter Ort 2012" eine "wichtige Anerkennung für das deutsch-chinesische Engagement der Robert Bosch Stiftung und des Deutschen Studentenwerks. Das ist eine Bestätigung unserer Arbeit und freut uns sehr."

Der Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" wird seit 2006 von der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" gemeinsam mit der Deutschen Bank realisiert. Dr. Christoph Westerburg übergibt heute in der Berliner Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung die Auszeichnung und erklärt: "Das China-Traineeprogramm baut Brücken zwischen Kulturen, Sprachen und dem sozialen Alltag. Es gestaltet nicht nur die binationalen Beziehungen zu China, sondern auch ein Stück Zukunft für Deutschland."

Weitere Informationen

Kontakt

Julia Rommel
Telefon 0711 46084-750