Pressemeldungen 2012
Pressemitteilung

Richard von Weizsäcker-Professur an der Universität Oxford ausgeschrieben

Hannover/ Stuttgart, 23. August 2012 - Die Robert Bosch Stiftung, die Fritz Thyssen Stiftung und die VolkswagenStiftung finanzieren für die nächsten vier Jahre jeweils eine Richard von Weizsäcker Gastprofessur für Geistes- und Sozialwissenschaftler am renommierten St. Antony’s College in Oxford. Die Bewerbungsfrist endet am 8. Oktober 2012.

Bedeutende deutsche Historiker wie Lothar Gall, Jürgen Kocka, Wolfgang J. Mommsen oder Thomas Nipperdey waren bereits am St. Antony’s College an der Universität Oxford als German Visiting Fellows zu Gast. An diese seit 1965 bestehenden Gastprofessuren knüpfen nun die Robert Bosch Stiftung, die Fritz Thyssen Stiftung und die VolkswagenStiftung mit einem neuen Programm an. Die drei Stiftungen fördern die soeben ausgeschriebene Richard von Weizsäcker Gastprofessur, für die der frühere Bundespräsident Dr. Richard Freiherr von Weizsäcker als Namensgeber fungiert.

Ziel des Programms ist es, den wissenschaftlichen Austausch zwischen Deutschland und Großbritannien zu vertiefen. Durch ihre Forschungs- und Lehrtätigkeit in Oxford sowie durch Gastvorträge an anderen britischen Universitäten sollen die Gastprofessoren eine Brückenfunktion in den Geistes- und Sozialwissenschaften zwischen den beiden Ländern einnehmen.

Die Richard von Weizsäcker Gastprofessur steht neben Historikern auch deutschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus den Sozial- und Politikwissenschaften offen. Bewerber sollten etablierte Geisteswissenschaftler(innen) auf dem Gebiet der Geschichte nach 1800 oder der historischen Sozialwissenschaften sein, vorzugsweise mit Interesse an transnationalen Inhalten und Zusammenhängen der deutschen Geschichte.

Die Gastprofessur mit einer jährlichen Laufzeit von neun Monaten (1. Oktober bis 30. Juni) wird in diesem Herbst für die nächsten drei akademischen Jahre 2013/14, 2014/15 und 2015/16 vergeben. Die Bewerbungsfrist endet am 8. Oktober 2012.