Die neue Repräsentanz in Berlin

Gastvortrag von Anne-Marie Slaughter, Professorin an der Princeton University

Zum Gendarmenmarkt und zur Staatsoper Unter den Linden sind es nur wenige Meter: Die Robert Bosch Stiftung hat eine neue Repräsentanz in Berlin-Mitte. An der feierlichen Eröffnung in der Französischen Straße 32 unter dem Motto "Wir kommen in Ihre Mitte" nahmen rund 200 Gäste teil.

Maestro Daniel Barenboim, Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden und Gründer des West-Eastern Divan Orchestra, sprach das Grußwort. Den Gastvortrag zum Thema "Do It Youself Foreign Policy: Public-Private Partnerships in the 21st Century" hielt Anne-Marie Slaughter, Professorin an der Princeton University.

In der neuen Repräsentanz werden künftig die meisten der Berliner Veranstaltungen der Robert Bosch Stiftung stattfinden. Zudem beherbergt das Gebäude die Büros der Berliner Mitarbeiter der Stiftung. Auch die Richard von Weizsäcker Fellows werden ihren Sitz in der Repräsentanz haben. Im Rahmen dieses multilateralen und interdisziplinären Programms werden renommierte Experten zu zwei- bis zwölfmonatigen Aufenthalten nach Deutschland eingeladen.

Bildergalerie

Fotos: Manuel Frauendorf
Die erste Reihe (v.l.): Christof Bosch, Mitglied des Kuratoriums der Robert Bosch Stiftung, Bundespräsident a.D. Richard von Weizsäcker, ehemaliges Mitglied des Kuratoriums der Stiftung, und Franz Fehrenbach, Aufsichtsratsvorsitzender der Robert Bosch GmbH.
Grußwort von Daniel Barenboim, Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden
Blick in das Atrium, den größten Veranstaltungsraum des Gebäudes
Anne-Marie Slaughter, Professorin an der Princeton University, sprach zum Thema "Do It Youself Foreign Policy: Public-Private Partnerships in the 21st Century". Slaughter war Director of Policy Planning  für das US State Department.
Shirley Brill, Klarinette, und Karim Said, Klavier - eine Israelin und ein Palästinenser, beide sind Mitglieder des West-Eastern Divan Orchestras
Daniel Barenboim (li.), Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden, und Kurt Liedtke (re.), Vorsitzender des Kuratoriums der Robert Bosch Stiftung
Dieter Berg, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch Stiftung: "Unsere neue Repräsentanz wird in der Hauptstadt zu einem Ort der Begegnung werden. Sie wird zum Schaufenster der Themen und Regionen, die im Mittelpunkt der Arbeit der Stiftung stehen. Allein im vergangenen Jahr haben wir mehr als 300 Veranstaltungen in Berlin durchgeführt."
Sandra Breka (li.) leitet die Repräsentanz der Stiftung in Berlin, Thomas Spiegel ist Leiter der Zentralstelle Anlagen und Bauten - Baurealisierung der Robert Bosch GmbH
Dachterrasse Französische Straße 32
Robert Bosch Stiftung
Repräsentanz Berlin