Pressemeldungen 2012
Pressemitteilung

"Neulandgewinner" im Osten Deutschlands gesucht - Robert Bosch Stiftung fördert innovative Ideen vor Ort

Stuttgart, 12. Juni 2012 - Die Auswirkungen des demographischen Wandels sind in vielen Städten und Dörfern deutlich zu spüren. Besonders im Osten Deutschlands wird die Versorgung mit alltäglichen Dienstleistungen dünner, Kultur und öffentliches Leben schwinden mehr und mehr. Mit dem Projekt "Neulandgewinner - Zukunft erfinden vor Ort" sucht die Robert Bosch Stiftung nach innovativen Ideen, mit denen Menschen die Lebensqualität in ihrer Umgebung verbessern wollen. Unterstützt werden engagierte Menschen und Initiativen, die schon aktiv sind oder gute Ideen haben, um ihr eigenes Umfeld zu gestalten und ihren Ort wieder lebenswerter zu machen. Bewerben können sich Privatpersonen, Vereine oder Initiativen aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Einsendeschluss ist der 31.07.2012.

Dr. Ingrid Hamm, Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung: "Der demographische Wandel hinterlässt Spuren. In vielen Regionen Deutschlands verändert er den Alltag der Bevölkerung. Mit "Neulandgewinner" wollen wir praktische Lösungen für regionale Probleme fördern und die Menschen unterstützen, die Initiative ergreifen und in ihrem Umfeld neue Ansätze schaffen, die die Region lebenswert, attraktiv und zukunftsfähig machen."

Gesucht werden Projekte, die mit unkonventionellen Ideen auf lokale Probleme reagieren und einen nachhaltigen sozialen Mehrwert für das Gemeinwohl schaffen. Um ihr Projekt eigenverantwortlich umsetzen zu können, erhalten die Programmteilnehmer über zwei Jahre professionelle Begleitung und finanzielle Unterstützung. Dazu gehören eine Projektförderung von bis zu 50.000 €, an ihrem Bedarf orientierte Schulungen und individuelles Coaching.

Kontakt

Michael Herm
Telefon 0711 46084-29