Pressemeldungen 2012
Pressemitteilung

Literatur verbindet Völker - Die Robert Bosch Stiftung auf der Leipziger Buchmesse

Leipzig, 18. März 2012 - Die Robert Bosch Stiftung ist auch in diesem Jahr mit zahlreichen Förderprogrammen auf der Leipziger Buchmesse vertreten. Insgesamt plant die Stiftung mehr als 40 Veranstaltungen. Unter anderem liest der diesjährige Gewinner des Adelbert-von-Chamisso-Preises, Michael Stavarič, aus seinem jüngsten Roman "Brenntage". Auch die Gewinner der Förderpreise Akos Doma und Ilir Ferra werden aus ihren Werken lesen. Ein weiteres Highlight ist die Veranstaltung mit Olga Grjasnowa, die ihren begeistert besprochenen Debütroman "Der Russe ist einer, der Birken liebt" vorstellt. Die Recherchen zu dem Buch waren von der Robert Bosch Stiftung mit einem Grenzgänger-Stipendium gefördert worden.

Einen besonderen Schwerpunkt bildet "Tranzyt - Literatur aus Polen, Ukraine und Belarus", den die Stiftung ab 2012 für drei Jahre fördert. Literatur soll den Zugang zu den vielschichtigen und widersprüchlichen Wirklichkeiten jenseits der politischen Schlagzeilen in diesen drei Ländern eröffnen. "Durch die neue Mauer zwischen Europa und Nichteuropa wird uns der Blick verstellt auf den unglaublichen kulturellen Reichtum der Regionen im Osten, auf die vielfältigen Literaturen und literarischen Szenen, von den wir viel zu wenig wissen", benennt der Tranzyt-Kurator und Schriftsteller Martin Pollack den Ausgangsgedanken.

Die Robert Bosch Stiftung fördert Literatur als ein Mittel der Völkerverständigung. Deshalb vergibt sie seit 1985 jährlich den Adelbert-von-Chamisso-Preis an Autoren, deren Muttersprache und kulturelle Herkunft nicht die deutsche ist, die aber trotzdem einen wichtigen Beitrag zur deutschsprachigen Literatur leisten. Außerdem fördert die Stiftung mit ihrem Grenzgänger-Stipendium Recherchereisen von Autoren in Länder Mittel- Ost- und Südosteuropa.
Für Interessierte bietet die Robert Bosch Stiftung ein Weblog von der Buchmesse an. Mit Text, Ton, Bild und Film wird dort live von den wichtigsten Veranstaltungen berichtet.

Kontakt

Michael Herm
Telefon 0711 46084-29