Pressemeldungen 2012
Pressemitteilung

Exzellente Studierende nach Japan - Deutsch-Japanisches Elite-Austauschprogramm schreibt wieder Stipendien aus

Stuttgart, 26. Januar 2012 - Zum dritten Mal unterstützt die Robert Bosch Stiftung fünf deutsche und fünf japanische Studenten bei ihrem Studium im jeweiligen Partnerland. Die Teilnehmer erlangen den Doppel-Master-Abschluss "Japanische Sprache" und "Interkulturelle Japanstudien" bzw. "Deutsche Sprache" und "Interkulturelle Deutschlandstudien" an der Keio Universität Tokyo und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Beide Universitäten sowie die Studienstiftung des deutschen Volkes sind Kooperationspartner dieses Programms.

Die Stipendiaten erwerben dabei nicht nur Sprach- und Landeskenntnisse, sie führen ihr Fachstudium fort und erhalten die für ihre Masterarbeiten nötige fachliche Betreuung. Zwischen den deutschen und den japanischen Studenten wird eine breit angelegte Zusammenarbeit angestrebt. Vor allem durch gemeinsame Studienzeiten sowohl in Deutschland als auch in Japan wird der Austausch vertieft. Ein intensives Begleitprogramm fördert die Bildung eines deutsch-japanischen Netzwerks junger Experten, die zukünftig die deutsch-japanische Partnerschaft an zentralen Stellen in Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur voranbringen sollen.

Das Deutsch-Japanische Elite-Austauschprogramm richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen mit einem ersten Studienabschluss, sehr guten Studienleistungen und klaren beruflichen Zielen. Erste Kenntnisse der jeweiligen Fremdsprache sind von Vorteil, aber nicht Voraussetzung für die Teilnahme. Das Stipendium deckt die Kosten für Reise und Sprachkurse und beinhaltet Zuschüsse für den Lebensunterhalt. Bewerbungen nimmt die Studienstiftung des deutschen Volkes bis zum 1. April 2012 entgegen.

Weitere Informationen

Kontakt

Michael Herm
Telefon 0711 46084-29