Denkwerk

"Lassma Sprache erforschen" - Kiez goes Uni. Kreuzberger Schüler/innen untersuchen Sprachvariation und Mehrsprachigkeit mit der Potsdamer Germanistik

Koordinatoren: Prof. Dr. Heike Wiese und Prof. Dr. Christoph Schroeder, Institut für Germanistik und Zentrum “Sprache, Variation und Migration”, Universität Potsdam

In dem Projekt führen Schülerinnen und Schüler aus drei Schulen in Berlin-Kreuzberg Forschungsprojekte zu Sprache, mehrsprachigem Sprachgebrauch und urbaner Sprachvariation in Zusammenarbeit mit Germanisten der Universität Potsdam durch. Das Projekt soll Interesse an sprachwissenschaftlichen Fragestellungen wecken und Reflexionen über Sprache anregen, in geisteswissenschaftliche Forschungsarbeit einführen und akademische Karriereperspektiven fördern. Durch die Projektpartnerschaft mit Schulen aus sozial benachteiligten Einzugsgebieten, die durch einen hohen Migrantenanteil gekennzeichnet sind, soll gerade solchen Jugendlichen die Perspektive eines geisteswissenschaftlichen Studiums eröffnet werden, die an der Universität bislang stark unterrepräsentiert sind.

Neben der Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern am Zentrum „Sprache, Variation und Migration“ werden die Schüler mit Studierenden vernetzt, die sie als Mentoren bei der Durchführung der Projekte unterstützen und ihnen ein geisteswissenschaftliches Studium als konkrete Möglichkeit nahe bringen. Die Schüler stellen die Ergebnisse ihrer Projekte auf verschiedenen öffentlichen Veranstaltungen einem breiten Publikum vor (Lange Nacht der Wissenschaften Berlin/Potsdam; Woche der Sprache und des Lesens, Kommunikationsmuseum Berlin).