Pressemeldungen 2011
Pressemitteilung

Deutsch-Japanischer Freundschaftspreis übergeben

Tokio/Berlin/Stuttgart, 1. Dezember 2011 - Anlässlich des Jubiläums "150 Jahre Freundschaft Deutschland-Japan" zeichneten die Robert Bosch Stiftung und das japanische Non-Profit-Unternehmen BIG-S International 121 Menschen aus, die sich ehrenamtlich in Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft für die deutsch-japanischen Beziehungen engagieren.

Die Preisträger auf deutscher Seite wurden heute in der Botschaft von Japan in Berlin ausgezeichnet. Die Ehrenamtlichen in Japan haben ihre Urkunden bereits in Tokio erhalten. Der Deutsch-Japanische Freundschaftspreis ist mit einem Flugticket verbunden und ermöglicht so allen Preisträgern eine Reise in das jeweils andere Land.

Die Preisträger sind:
Hans-Joachim Achtert, Johann Aubart, Christian Badel, Koo Bérma Baffo, Claudia Beck-Deim, Herr Frank Bender, Felicitas Böhm, Gabriela Bracklo, Gisela Bremer, Frank Büttgen, Burckhard Dölitzsch, Norbert Fleischmann, Noriko Fujimura, Oliver Georg, Wolfgang Grosse, Stefan Großkreuz, Ariane Herold, Gert Hirchenhain, Setsuko Hüstebeck, Katsuaki Ichikawa, Yukiko Inokuchi-Wippert, Peter Johannsen, Wolfgang Klein-Langner, Joachim Knüttgen, Brigitte Krause, Harald Robert Kroll, Kenny Kuchta, Sascha Kummer, Richard Landfried, Helmut Lange, Prof. Dr. Klaus Lange, Dr. Hans-Dieter Laumeyer, Kay Leonhardt, Marietta Maier, Gesa Neuert, Yoko Ophei-Saito, Prof. Dr. Sabine Pankofer, Christina Pietsch, Sybille Rauscher, Gertrud Rosemann, Frank Sartorius, Renate Schaadt, Denis Scheither, Yoko Schlütermann, Hildegard Schütze, Daniela Simon, Miriam Steinke, Noriko Takahashi, Ludger Vorndieck, Lutz Wegener, Till Weingärtner, Kai Winter, Teruyo Yamamoto-Avenmarg, Anemone Bauer, Michaela Freund, Anika Herbst, Tina Kajander, Dr. Julia Kuhlmann, Hendrik Steinbrecher, Michael Tiedje

Der persönliche und freiwillige Einsatz von Bürgern beider Länder bildet das Rückgrat der deutsch-japanischen Freundschaft. Die Robert Bosch Stiftung möchte daher mit diesem Preis Menschen unterstützen, die durch persönliche Kontakte für Fortbestand und kreative Veränderungen in den deutsch-japanischen Beziehungen sorgen.

Wir freuen uns, dass diese Preisverleihung noch innerhalb des Jubiläumsjahres erfolgt und der wichtigen Rolle, die die Ehrenamtlichen in der Pflege der gegenseitigen Beziehungen spielen, auf diese Weise eine besondere Würdigung zuteilwird.

Kontakt

Michael Herm
Telefon 0711 46084-29