Aktion Auslandserfahrung bringt's!

Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch

Die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch ist bundesweit die zentrale Koordinierungsstelle für den Jugend- und Schüleraustausch.

Die Robert Bosch Stiftung beteiligte sich aktiv an der Gründung der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch mit Sitz in Hamburg im Jahr 2006. Die Realisierung eines solchen Vorhabens als privat-öffentliche Partnerschaft war in dieser Form für Deutschland ein Novum und unterstreicht die besondere Bedeutung des deutsch-russischen Austauschs. Partner auf privater Seite sind die Robert Bosch Stiftung und der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft, auf öffentlicher Seite der Bund (vertreten durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) und die Freie und Hansestadt Hamburg.

Rechtsgrundlage für die Gründung der Stiftung ist das jugendpolitische Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Russischen Föderation von 2004, das eine Ausweitung und Intensivierung des deutsch-russischen Jugend- und Schüleraustauschs zum Inhalt hat. Am Zustandekommen und an der Ausarbeitung des Abkommens war die Robert Bosch Stiftung neben dem Petersburger Dialog als privater Partner maßgeblich beteiligt. Partnerorganisation in Russland ist das Russische Koordinierungsbüro für den Jugendaustausch mit der Bundesrepublik Deutschland in Moskau.

Ansprechpartner

Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch gGmbH
Geschäftsführung
Thomas Hoffmann
Mittelweg 117b
20149 Hamburg
Telefon 040 8788679-0

Kontakt in der Stiftung

Dr. Maja Pflüger
Telefon 0711 46084-430
Kristina Kappler
Telefon 0711 46084-127
Die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch in Hamburg nimmt folgende Aufgaben für den deutsch-russischen Jugend- und Schüleraustausch wahr:
  • Beratung und Information
  • Vermittlung von Kontakten und Partnerschaften für Austauschprojekte
  • Weiterqualifizierung von Lehr- und Fachkräften für den Austausch
  • finanzielle Förderung von Jugend- und Schülerbegegnungen
  • Weiterentwicklung der Perspektiven für den deutsch-russischen Jugendaustausch.

Zielgruppen der Arbeit sind Schulen, Jugendgruppen (aus Jugendverbänden, aus der kommunalen Jugendarbeit), aber auch einzelne Jugendliche, die Interesse an der Begegnung mit Russland und russischen Altersgenossen haben (z.B. im Rahmen von Freiwilligendiensten oder Berufspraktika). Die Begegnungsangebote richten sich an Schüler, Auszubildende, junge Berufstätige und Studierende.

Ansprechpartner

Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch gGmbH
Geschäftsführung
Thomas Hoffmann
Mittelweg 117b
20149 Hamburg
Telefon 040 8788679-0

Kontakt in der Stiftung

Dr. Maja Pflüger
Telefon 0711 46084-430
Kristina Kappler
Telefon 0711 46084-127