Pressemeldungen 2011
Pressemitteilung

Prix de l’Académie de Berlin an Stéphane Hessel

Stuttgart, 05. Oktober 2011 - Der diesjährige Preisträger des „Prix de l’Académie de Berlin“ ist der Schriftsteller, ehemalige Diplomat und Widerstandskämpfer Stéphane Hessel. Die Auszeichnung würdigt Personen oder Projekte, die auf außergewöhnliche Art und Weise zur Belebung und Vertiefung der Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich beitragen. Der von der Robert Bosch Stiftung geförderte Preis, der mit 20.000 Euro dotiert ist, wird am 29. November 2011 zum vierten Mal von der Académie de Berlin verliehen.

Stéphane Hessel, 1917 in Berlin geboren, erreichte zuletzt mit seinen beiden Aufrufen „Indignez-vous!“ („Empört Euch!“) und „Engagez-vous!“ („Engagiert Euch!“) ein Millionenpublikum. Seit Jahrzehnten setzt er sich für Freiheit, Menschenrechte und Entwicklungszusammenarbeit ein. In den 1920er Jahren war Hessel mit seiner Familie nach Paris gezogen und ist seit 1937 französischer Staatsbürger. Im Zweiten Weltkrieg schloss er sich der Résistance an und kam 1944 in die Konzentrationslager Buchenwald und später Mittelbau-Dora. Nach Kriegsende führte ihn sein Weg als Diplomat zu den Vereinten Nationen; als Mitunterzeichner der UN-Charta für Menschenrechte schrieb er an der Idee universeller Werte mit. Im diplomatischen Dienst Frankreichs wurde er schließlich zum „Ambassadeur de France“ ernannt.

Die Académie de Berlin wurde 2006 gegründet und will im Sinne Voltaires den geistigen Austausch und Dialog zwischen Deutschland und Frankreich in Sprache und Kultur fördern. Ehrenpräsident der Académie de Berlin ist Dr. Richard von Weizsäcker, Schirmherr der französische Botschafter Maurice Gourdault-Montagne und Secrétaire perpétuel ist Ulrich Wickert. Zu den Mitgliedern zählen Prof. Dr. Thomas Gaehtgens, Prof. Dr. Detlev Ganten, Anselm Kiefer, Karl Kardinal Lehmann, Prof. Dr. Wolf Lepenies, Dr. Nils Minkmar, Prof. Jobst Plog, Volker Schlöndorff, Peter Scholl-Latour, Prof. Dr. Gesine Schwan, Alice Schwarzer, Prof. Dr. Spiros Simitis, Prof. Dr. Werner Spies, Patrick Süskind, Erika Tophoven, Dr. Nike Wagner, Prof. Dr. Christina Weiss, Wim Wenders.

Weitere Informationen

Kontakt

Sigrid Borck
Telefon 0711 46084-198