Grenzgänger

Michael Braun Alexander:

Michael Braun Alexander, Jahrgang 1968, wuchs im holsteinischen Dorf Elmenhorst auf. Er studierte Politik- und Wirtschaftswissenschaften am Magdalen College, Oxford, und an der Johns Hopkins University in Bologna und Washington. 1995 schlug er eine journalistische Laufbahn ein und volontierte beim Hamburger Abendblatt, bevor er mehrere Jahre als Auslandskorrespondent in New York und als Chefredakteur des Wirtschaftsmagazins Finanzen (heute €uro) arbeitete. Braun Alexander lebt seit 2003 als freier Publizist in Berlin. 1997 erschien sein erster Roman, „Jericho oder Das feine Gesicht des Himmels“, in der Collection S. Fischer. Er ist Autor und Co-Autor mehrerer Sachbücher.
Bräutigame

Die Geschichte von Alma beginnt 1932 im deutschen Kolonistendorf Leipzig in Bessarabien. Das Mädchen ist die älteste Tochter von fünf Kindern des Großbauern Daniel Freier. Als die Mutter stirbt, übernimmt sie den Haushalt. Einige Jahre später verliebt sie sich in einen jungen Mann aus dem Nachbardorf und heiratet ihn. Die glückliche Zeit an der Seite ihres Mannes ist von kurzer Dauer, denn die politischen Ereignisse brechen über das Dorf herein: Leipzig wird zunächst von den Sowjets besetzt, kurz darauf werden die Bewohner „heim ins Reich“ geholt und im Warthegau angesiedelt. Auch Alma und ihr Mann kommen zunächst dorthin, dann wird er an die Front geschickt. Er kehrt nie wieder heim, Alma bleibt allein zurück. Die tiefe Trauer über den Verlust des geliebten Bräutigams und die quälende Ungewissheit über seinen Verbleib wird sie ihr ganzes Leben begleiten. Obwohl sie in den Nachkriegsjahren in Hamburg heimisch wird und erneut heiratet, schreibt sie bis an ihr Lebensende Briefe an ihn. Als die Familie in den 90er Jahren für einen Besuch in das Dorf zurückkehrt, nimmt Alma sich dort das Leben – an einem Teich, an dem sie einst mit ihrem Mann glücklichen Stunden verbrachte.

Roman
Kindle Edition, Amazon Digital Services, 2011
ASIN B005L2B23G
Jetzt auch als Taschenbuch erhältlich
ISBN: 978-1-468-07559-5

Weitere Informationen

Bildergalerie

Für den Roman, der teilweise die Familiengeschichte des Autors verarbeitet, reiste Michael Braun Alexander im Mai 2010 in den Südwesten der Ukraine und nach Moldawien. Neben der Stadt Odessa besuchte er ehemalige deutsche Kolonistendörfer in der historischen Region Bessarabien. Der Ort Serpnowoje, ehemals Leipzig, ist einer der Hauptschauplätze im Roman und Heimat des Urgroßvaters des Autors. Bei seinen Recherchen auf dem Land traf er auf letzte noch in den Dörfern lebende Deutsche und sprach mit Ukrainern, die heute dort leben.