Pressemeldungen 2011
Pressemitteilung

Zum 150. Geburtstag von Robert Bosch - Spatenstich für das erste United World College (UWC) in Deutschland

  • Robert Bosch Stiftung und Robert Bosch GmbH investieren gemeinsam 40 Millionen Euro
  • Das zukünftige UWC soll den Namen "Robert Bosch College" tragen
  • Architekturmodell für Umbau des ehemaligen Klosters "Kartaus" erstmals öffentlich vorgestellt

Freiburg, 23. September 2011 - In Freiburg entsteht das erste deutsche United World College (UWC), eine in ihrer Art einmalige Oberstufenschule für Schüler aus der ganzen Welt. Mit einem symbolischen ersten Spatenstich gaben die Robert Bosch Stiftung, die Robert Bosch GmbH und die Deutsche Stiftung UWC heute, am 150. Geburtstag von Robert Bosch, das Startsignal für dieses besondere Projekt. Das ehemalige Kloster Kartaus wird für den Schulbetrieb umgebaut und erweitert, bis voraussichtlich im Sommer 2014 die ersten Schüler einziehen.

Den Bau leiten die beiden renommierten Architektenbüros Hotz + Architekten (Freiburg) und Peter Kulka Architektur Köln GmbH. Sie haben ein Konzept entwickelt, das den einmaligen Charakter der denkmalgeschützten Kartaus bewahrt und gleichzeitig moderne Arbeits- und Wohnräume für Schüler und Lehrer schafft. Die Pläne wurden heute erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt und erläutert. Aus Anlass des Geburtstags wurde auch der künftige Name der Schule bekannt gegeben. Auf Wunsch der Deutschen Stiftung UWC und der Stadt Freiburg soll das geplante UWC den Namen Robert Bosch College tragen. Dr. Christof Bosch, Sprecher der Familie und Mitglied im Kuratorium der Robert Bosch Stiftung, enthüllte eine Tafel mit dem neuen Schulnamen.

Die Robert Bosch Stiftung und die Robert Bosch GmbH unterstützen das UWC aus Anlass des diesjährigen Doppeljubiläums, des 150. Geburtstags von Robert Bosch und des 125. Jahrestags der Unternehmensgründung. Gemeinsam investieren sie allein für den Aufbau 40 Millionen Euro. Für die Robert Bosch Stiftung ist das UWC damit das bisher größte Einzelprojekt.

"Das UWC passt ideal zu Robert Bosch, da es die Ideale trifft, die er in seinem gemeinnützigen Wirken verfolgt hat: internationale Verständigung, gute Bildung und soziales Engagement. Auf diese Ideen baut heute die Robert Bosch Stiftung, und wir freuen uns sehr, dass wir an seinem 150. Geburtstag den symbolischen Spatenstich für diese besondere Schule setzen dürfen", sagt Dr. Ingrid Hamm, Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung.

Für das Land Baden-Württemberg nahm Staatsministerin Silke Krebs an dem Spatenstich teil. "Mit seiner internationalen Ausrichtung ist das UWC eine große Chance für die Schüler und unser Land. Die Kontakte, die in dieser Zeit geknüpft werden, sind wertvoll für alle: Für die Jugendlichen ist es die perfekte Vorbereitung auf die globalisierte Welt, für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg eine tolle Möglichkeit zur globalen Vernetzung", sagte Krebs in Freiburg.

Insgesamt 200 Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12 sollen ab Sommer 2014 an dem geplanten Freiburger UWC gemeinsam leben, lernen und einen international anerkannten Schulabschluss erwerben.

"Wir sind begeistert, gemeinsam mit unserem Partner, der Robert Bosch Stiftung, und unterstützt von der Landesregierung Baden-Württemberg, endlich ein UWC in Deutschland schaffen zu können. 200 Schüler aus über 70 Nationen werden in der Kartaus gemeinsam leben und lernen und damit Brücken zwischen Kulturen, Religionen und gesellschaftlichen Schichten bauen", sagt Jens Waltermann, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Stiftung UWC.

Freiburgs Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon würdigt das United World College als eine "Bereicherung des Bildungs- und Wissensstandort Freiburg" und gleichzeitig als gute Zukunftsperspektive für das traditionsreiche Areal des früheren Kartäuserklosters.

Die bisher 13 United World Colleges auf fünf Kontinenten erziehen ihre Schüler zu Verständigung, Toleranz und sozialer Verantwortung. Alle Schüler und Schülerinnen werden von 126 unabhängigen UWC Nationalkomitees ausschließlich nach Eignung und Begabung ausgewählt. Stipendien stellen sicher, dass alle Schüler unabhängig vom Einkommen der Eltern ein UWC besuchen können.

Weitere Informationen

Kontakt

Michael Herm
Telefon 0711 46084-29

Pressebilder

Der folgende Download enthält Bilder von Modell und Visualisierung des künftigen UWC in Freiburg. Fotonachweis für Modellbilder: Peter Walser / Fotonachweis für Plan und Visualisierung: Hotz + Architekten (Freiburg) und Peter Kulka Architektur Köln
Zusätzlich stehen ab 15.30 Uhr Bilder vom Spatenstich in Freiburg zur Verfügung. Fotonachweis: Robert Bosch Stiftung/Albert Josef Schmidt