Grenzgänger Europa und seine Nachbarn

Catalin Dorian Florescu:

Catalin Dorian Florescu wurde 1967 in Timisoara/Rumänien, geboren. Seit seiner Flucht mit den Eltern in den Westen lebt er in der Schweiz. An der Universität Zürich studierte er Psychologie und Psychopathologie und war anschließend als Psychotherapeut tätig. Seit 2001 arbeitet er als freier Schriftsteller. Für sein Schaffen erhielt er mehrere Auszeichnungen, u.a. 2002 den Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis, 2003 den Anna-Seghers-Literaturpreis. Für „Jacob beschließt zu lieben“ wurde er 2011 mit dem Schweizer Buchpreis ausgezeichnet.
Jacob beschließt zu lieben

In seinem Roman erzählt Florescu die abenteuerliche Lebensgeschichte des Jacob Obertin aus dem Dorf Triebswetter im rumänischen Banat. Es ist eine Geschichte von Liebe und Freundschaft, Flucht und Verrat und darüber, wie die Fähigkeit eines Menschen zu lieben, über alles hinwegretten kann. Das Familienepos setzt während des Dreißigjährigen Krieges in Lothringen ein und endet in den 50er Jahren. Als ein Sturm über das deutsche Dorf im Banat hinwegfegt, erscheint ein Fremder im Ort. Der junge Mann ist mittellos und mit dem festen Entschluss gekommen, dies zu ändern. So wird die reiche und nicht mehr junge Elsa Obertin seine Frau. Der gemeinsame Sohn Jacob wird 1926 geboren und erlebt, wie seine Eltern nach dem Krieg erst von der Roten, später von der rumänischen Armee deportiert werden. Jedes Mal bleibt er allein zurück. Trotz seines widrigen Schicksals beschließt Jacob zu lieben. Am Ende muss er sich entscheiden: sich in Sicherheit zu bringen oder seinem greisen Vater einen Liebesdienst zu erweisen.

„Florescu katapultiert sich mit seinem neuen Roman in die vorderste Reihe unserer Literatur“ (Elke Heidenreich, FAZ)

„Zweifellos Florescus größtes Meisterstück, denn es verbindet Geschichtsbewusstsein mit Fabulierlust“ (Sächsische Zeitung)

„narrativem Furor“ (Beatrice Eichmann-Leutenegger in der NZZ)

Roman 
405 Seiten
Verlag C.H. Beck, München 2010
ISBN: 978-3-406-61267-1

Schweizer Buchpreis 2011

Catalin Dorian Florescu ist für „Jacob beschließt zu lieben“ mit dem Schweizer Buchpreis 2011 ausgezeichnet worden.

Weitere Informationen

Florescus Familienepos ist in die wechselvolle 300-jährige Geschichte der Donauschwaben in Osteuropa eingebettet. Die Recherchen führten ihn an die Orte des Romangeschehens, die gleichzeitig historisch von Bedeutung sind: nach Elsass-Lothringen und Ulm sowie ins rumänische Banat.