Transatlantic Outreach Program
Begegnung und Dialog

Transatlantic Outreach Program

Die Vermittlung eines modernen Deutschlandbildes an amerikanischen Schulen steht im Mittelpunkt des Transatlantic Outreach Program (TOP), das wir seit 2005 in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt, dem Goethe-Institut, der Deutschen Bank und Siemens fördern. Neben der Erstellung von aktuellen Unterrichtsmaterialien über Deutschland ermöglicht TOP amerikanischen Lehrern des Faches „Social Studies“ Weiterbildungen und Studienreisen nach Deutschland, um ihnen eine persönliche und direkte Erfahrung vor Ort zu ermöglichen. Nach ihrer Rückkehr in die USA geben die Lehrer ihre Eindrücke und Erkenntnisse in Workshops an andere Lehrer, aber auch direkt an ihre Schüler weiter und tragen so als Multiplikatoren zu der Verbreitung eines modernen Deutschlandbildes bei. Bisher haben mehr als 1000 Lehrer und Fortbilder an TOP teilgenommen. Zusätzlich zu den Lehrern wird jedes Jahr eine Gruppe hochrangiger Entscheidungsträger aus dem amerikanischen Bildungssystem nach Deutschland eingeladen, um sich hier über die Ausgestaltung des deutschen Bildungssystems zu informieren.
Besuch der Teilnehmer in Stuttgart im Oktober 2014
Im Oktober 2014 führte eine der Studienreisen eine Gruppe von Bildungsexperten nach Stuttgart. Das Programm beinhaltete einen Besuch bei der Robert Bosch Stiftung, wo die Teilnehmer Gelegenheit hatten, mit Herrn Becker von der Stabsstelle Gemeinschaftsschule, Inklusion (GI) des Baden-Württembergischen Kultusministeriums sowie Herrn Dr. Frädrich, Geschäftsführer der Abteilung Beruf und Qualifikation der IHK Stuttgart, über das duale Ausbildungssystem in Deutschland und die Chancen und Herausforderungen einer Übertragung des Systems in die USA zu diskutieren. Bei einem gemeinsamen Mittagessen wurden die Teilnehmer zudem von Dr. Ingrid Hamm, Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung, empfangen. Bei einem Besuch im Feuerbacher Werk konnten sich die Teilnehmer über die verschiedenen dualen Ausbildungszweige bei der Robert Bosch GmbH informieren. Weitere Stationen der insgesamt einwöchigen Reise führten die Teilnehmer u.a. nach München und Frankfurt.

Bildergalerie

Ansprechpartner

Goethe-Institut Washington
Wood Powell
Program Manager Transatlantic Outreach Program
812 Seventh Street, NW
Washington, DC 20001
Telefon +1 (202) 289-1200 Ext. 140
Telefax +1 (202) 289-3535

Kontakt in der Stiftung

Anda Ruf
Telefon 0711 46084-470