Vertrauensbildung im Südkaukasus
Frieden

Vertrauensbildung im Südkaukasus

Eine gemeinsame Initiative der Robert Bosch Stiftung und des Black Sea Trust

Die Robert Bosch Stiftung und der Black Sea Trust für regionale Kooperation des German Marshall Fund (BST) setzen ihre gemeinsame Initiative zur Förderung vertrauensbildender Maßnahmen von nichtstaatlichen Akteuren im Südkaukasus und seinen Nachbarregionen fort. Projekte mit Bezug zur türkisch-armenischen Annäherung werden auch von der Stiftung Calouste Gulbenkian gefördert. Die Partnerorganisationen sind überzeugt, dass die Zivilgesellschaft einen wertvollen Beitrag zum Prozess der Vertrauensbildung und für das gegenseitige Verständnis leisten kann. Dabei gilt es, die Bevölkerung in jenen Territorien einzubeziehen, die Schauplatz (bewaffneter) Konflikte sind oder waren. Die neue Initiative soll Antragsteller ermutigen, neue Wege, Methoden und Ansätze zur Vertrauensbildung zu erkunden.
Die Projekte sollen durch nicht-staatliche Organisationen initiiert werden und können verschiedene Bevölkerungsgruppen in ihre Aktivitäten einbinden. Antragsteller müssen in einem der folgenden Länder gesetzlich registriert sein: Armenien, Aserbaidschan, Bulgarien, Georgien, Moldau, Rumänien, Russland, Türkei, Ukraine. Die Einbindung von zusätzlichen Partnern (besonders aus der EU) ist möglich und wird begrüßt.

Besonders erwünscht sind Projekte in den folgenden Bereichen:
  • Grenzüberschreitende Initiativen für junge Menschen;
  • Ansätze zur bürgerschaftlichen Bildung / Citizenship Education;
  • Ansätze für Frieden und Aussöhnung, die Erfahrungen aus der Geschichte nutzen, um sie der jüngeren Generation zu vermitteln;
  • die Rolle der Medien zur Überwindung von Vorurteilen und Stereotypen.

Besonderes Augenmerk liegt auf multilateralen Initiativen und solchen, die Russland und Türkei als Nachbarländer miteinbeziehen. Projekte sollen modellhaft sein und neue, innovative Ansätze der Vertrauensbildung einsetzen. Eine Förderung ist bis zu 20.000 USD (etwa 15.000 Euro) möglich; multilaterale Projekte können in besonderen Fällen über diesem Betrag liegen. Die Ausschreibung erfolgt zweimal im Jahr. Zur Zeit wird eine Vielzahl von Projekten durchgeführt.

Die gesamte Programmadministration wird durch den Black Sea Trust im Namen der Partner durchgeführt. Anträge und Berichte können nur auf Englisch eingereicht werden. Entscheidungen über die Auswahl und die Förderung der eingereichten Projekte werden gemeinsam vom BST und der Robert Bosch Stiftung getroffen, die Stiftung Calouste Gulbenkian beteiligt sich bei der Auswahl von Projekten mit Bezug zur türkisch-armenischen Annäherung. Bewilligungsschreiben für die ausgewählten Projekte werden vom BST zweimal im Jahr ausgestellt.

Informationen zur Bewerbung

Die Modalitäten und Deadlines für die Ausschreibungsrunden finden Sie auf den Seiten unseres Partners des Black Sea Trusts.
Interessenten können sich von Vertretern des Black Sea Trust beraten lassen (s. nebenstehender Kontakt).

Anmerkung: Zusätzlich zur gemeinsamen Initiative der Partner wird BST weiterhin Projekte in allen Ländern der Schwarzmeerregion fördern, einschließlich Projekte vor Ort in allen drei Ländern des Südkaukasus.

Ansprechpartner

Nino Liluashvili
BST representative for Georgia and Armenia
Mehriban Rahimli
BST representative for Azerbaijan

Kontakt in der Stiftung

Henry Alt-Haaker
Telefon 030 220025-322