Pressemeldungen 2011
Pressemitteilung

Medienforum China-Deutschland: Teilnehmer diskutieren Ergebnisse ihrer Tagung mit Bundespräsident Christian Wulff

Altbundeskanzler Helmut Schmidt plädiert für jährliche Fortsetzung des deutsch-chinesischen Dialogs

Stuttgart, 20. Mai 2011 - Nach zwei Tagen des Austauschs haben die Teilnehmer des Medienforums China-Deutschland heute in Schloss Bellevue ihre Ergebnisse in einem vertraulichen Gespräch dem Bundespräsidenten Christian Wulff präsentiert. Mit dem Treffen demonstrierte der Bundespräsident seine Unterstützung für den Dialog zwischen deutschen und chinesischen Chefredakteuren.

Auf Einladung der Robert Bosch Stiftung hatten sich hochrangige Medienvertreter und Chefredakteure führender deutscher und chinesischer Medien in dieser Woche zu dem zweitägigen Medienforum in Berlin getroffen. Im Rahmen des Forums trafen die Chefredakteure am Mittwoch Altbundeskanzler Helmut Schmidt zu einer offenen Fragerunde. "Es ist sehr sinnvoll, dass die Robert Bosch Stiftung das 'Medienforum China-Deutschland' ins Leben gerufen hat", sagte Schmidt nach dem Treffen. "Der direkte und offene Austausch von chinesischen und deutschen Journalisten in Führungspositionen ist wichtig für die Verständigung zwischen Deutschen und Chinesen. Sie sollten sich von nun an jedes Jahr treffen."

Nach dem Start auf der EXPO 2010 in Shanghai fand das Medienforum China-Deutschland erstmals in Deutschland statt. Zu den Teilnehmern gehörten auf deutscher Seite u.a. Chefredakteure von ZDF, Stern, Bild, Die Welt und NDR. Sie führten mit ihren chinesischen Kollegen offene, kontroverse und respektvolle Diskussionen zu den Menschenrechten, dem Umweltschutz, der Energiepolitik, der gegenseitigen Wahrnehmung und der Rolle und Verantwortung der Medien in der Entwicklung beider Länder.

Dr. Ingrid Hamm, Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung, kündigte eine Fortsetzung des Medienforums im kommenden Jahr in China an. "Nichts ist wichtiger für die deutsch-chinesischen Beziehungen als ein kontinuierlicher, offener Dialog auf Augenhöhe. Die regelmäßigen Gespräche hochrangiger Medienvertreter aus China und Deutschland spielen dabei eine besondere Rolle. Mit dem Medienforum China-Deutschland sind wir auf einem guten Weg, Missverständnisse zu verringern."

Die Robert Bosch Stiftung veranstaltet das Medienforum China-Deutschland in Zusammenarbeit mit Global Times, einer der größten Tageszeitungen der Volksrepublik China.

Kontakt

Klaus Voßmeyer
Telefon 0711 46084-686